226546

Klein & edel: PC-WELT Full-HD-Nettop im Mini-ITX-Gehäuse

29.07.2009 | 15:24 Uhr | Michael Schmelzle

Klein, aber oho: PC-WELT Full-HD-Nettop
Vergrößern Klein, aber oho: PC-WELT Full-HD-Nettop
© 2014

Der PC-WELT Full-HD-Nettop soll sich nicht unter dem Schreibtisch verstecken müssen. Schließlich ist der schicke Mini als Blickfang für die gute Stube gedacht. Mit dem optionalen DVB-C/T-Stick Hauppauge WinTV-HVR-930C ersetzt der PC nicht nur den Blu-ray-Player, sondern auch den Fernseher. Der Full-HD-Mini fungiert dann als kombinierte Hifi-TV-Cinema-Anlage, mit der Sie einen Full-HD-Bildschirm sowie ein 8-Kanal-Raumklang-Boxenset digital ansteuern können.

Deshalb ist das Mini-ITX-Gehäuse Silverstone LC12B mit knapp 150 Euro die kostspieligste Komponente des PC-WELT Full-HD-Nettop. Das aus einem Millimeter starken Aluminium gefertigte Gehäuse fällt mit seinen Abmessungen von 184 x 97 x 288 Millimetern kompakt wie ein Karton für Kinderschuhe aus. Zudem bringt das Mini-ITX-Gehäuse leer nur 1,3 Kilogramm auf die Waage. Das zweigeteilte Netzteil mit externem Transformator (220 auf 19 Volt) stellt eine Bruttoleistung von 120 Watt bereit.

Bis März 2010 für lau: Betriebssystem des PC-WELT Full-HD-Nettop
Vergrößern Bis März 2010 für lau: Betriebssystem des PC-WELT Full-HD-Nettop
© 2014

Die Frontblende hat Silverstone mit einem Soft-Power-Knopf und zwei LEDs für Power und Festplattenaktivität ausgestattet. An Schnittstellen stehen vorne zwei USB-, eine Firewire- sowie ein Kopfhörer- und Mikrofon-Schluss zur Verfügung. Unterem Strich kosten die Komponenten für den PC-WELT Full-HD-Nettopdamit 480 Euro. Rechnen Sie noch den optionalen DVB-C/T-Stick hinzu, steigen die Gesamtkosten auf 540 Euro. Hier noch einmal die Hardware-Ausstattung des Full-HD-Minis im Überblick:

PC-WELT Full-HD-Nettop: Hardware-Ausstattung im Überblick

Hardware

Modellbezeichnung

Preis (Euro)

Hauptplatine

Zotac ION ITX D mit Nvidia ION-Chipsatz und Atom 330

145

CPU

Intel Atom 330 (1,6 GHz, zwei Kerne, HT-Technik)

0

Arbeitsspeicher

1 x 2 GB Corsair XMS2 DDR2-800 (CM2X2048-6400C5)

40

2,5-Zoll-Festplatte

Seagate Momentus 7200.4 ST9250410AS (SATA-300, 250 GB)

50

BD-ROM-DVD-Brenner

Panasonic UJ-120, Slimline-Gehäuse

95

Mini-ITX-Gehäuse

Silverstone LC12B mit 120-Watt-Netzteil (SST-LC12B-120)

150

optionaler DVB-T-Stick

Hauppauge WinTV-HVR-930C

60

Die Schnittstellen der Frontblende
Vergrößern Die Schnittstellen der Frontblende
© 2014

Der Preis versteht sich ohne Software. Nutzen Sie Windows 7 RC , wie wir es im Test getan haben, kommen Sie beim Betriebssystem kostenlos bis März 2010 über die Runden. Da Windows 7 RC ein Media Center mitbringt, lässt sich die Musik-, Video- und TV-Wiedergabe zentral über dieses Programm steuern. Blu-ray-Filme können Sie allerdings nicht mit dem Media Center abspielen. Dazu benötigen Sie einen Software-Player wie etwa Power DVD 9 von Cyberlink .

PC-WELT Marktplatz

226546