2651447

Die beste Capture-Hardware für Gamer im Test (2022)

06.06.2022 | 09:20 Uhr |

Mit Capture-Karten können Sie Spiele von jeder Konsole oder jedem PC streamen und aufzeichnen. Hier sind die besten Geräte - von externen Capture-Boxen bis hin zu internen Karten zum Einbau in den Desktop-PC.

Wenn Sie Ihre Spiele online streamen oder Ihr Spielmaterial aufzeichnen möchten, um YouTube-Videos von Ihren Heldentaten zu erstellen, benötigen Sie wahrscheinlich eine Capture-Hardware. Diese raffinierten kleinen Geräte übernehmen einen Teil der Verarbeitungsarbeit beim Streaming und bei der Aufzeichnung von Spielmaterial, sodass Ihr Hauptgerät – egal ob Konsole oder Gaming-PC – seine ganze Leistung in die möglichst reibungslose Ausführung des Spiels stecken kann.

Die meisten Konsolen können zwar direkt streamen und aufzeichnen, aber ihre Möglichkeiten sind im Vergleich zum PC begrenzt. Meist sinkt auch die Spielleistung. Mit einer Capture-Karte können Sie sicherstellen, dass Sie Gameplay-Material mit der höchstmöglichen Bildrate und Auflösung aufnehmen können, was für jeden ernsthaften Streamer oder YouTuber ziemlich wichtig ist. Es gibt jedoch einige Capture-Geräte auf dem Markt. Für Einsteiger kann die Auswahl in der Tat sehr verwirrend sein. Hier ist unsere Auswahl der besten Capture-Karten, die es derzeit gibt. Dazu gibt es eine Kaufberatung, die genau erklärt, für wen jede Karte geeignet ist. 

Elgato Game Capture HD60 S+: Empfehlung der Redaktion

Elgato Game Capture HD60 S+ bei Amazon

  • Vorteile: Entwickelt für 60fps Streaming, großartige PC-Software, zusätzliche Anschlüsse

  • Nachteile: Sound-Ausgabe mit gelegentlichen Knistergeräuschen

  • UVP: 199,99 Euro

Die meisten Leute, die sich nach Capture-Karten umsehen, hoffen wahrscheinlich, dass sie ihre Aufnahmen live zu Diensten wie Twitch streamen können. Für sie ist die Elgato HD60 S+ eine ziemlich ideale Wahl. Sie ist schlank, kompakt und portabel - also ideal für das Streaming unterwegs. Die Box im elegantes Schwarz hat einen einzigen schmalen Lichtbalken als Statusanzeige. Die Anschlüsse sind minimal, decken aber alles ab, was Sie brauchen: HDMI-Eingang und -Ausgang, USB für den Anschluss an einen PC und eine 3,5-mm-Audiobuchse, über die Sie Audiokommentare einspeisen können. Die HD60 S+ wurde in erster Linie für das Streaming entwickelt und nutzt USB 3.0 für eine Übertragung mit niedriger Latenz mit bis zu 1080p und 60 Bildern pro Sekunde. Das ist genug, dass Sie das Spiel mit dem Streaming-Computer als Bildschirm spielen können.

Empfehlung der Redaktion: Elgato HD60 S+
Vergrößern Empfehlung der Redaktion: Elgato HD60 S+

Das hat allerdings seinen Preis: Die HD60 S+ ist bei der Aufzeichnung von Filmmaterial nicht optimal. Daher würden wir sie nicht empfehlen, wenn das Ihre Priorität ist. Sie kann zwar Filme aufzeichnen, aber Sie müssen möglicherweise die Auflösung und die Bildrate reduzieren, um flüssige Aufnahmen zu erhalten. Die HD60 S wird mit der Elgato Game Capture Software ausgeliefert, die bei weitem die einfachste und benutzerfreundlichste Aufnahmesoftware auf dem Markt ist, auch wenn ihr einige der detaillierten Funktionen der Konkurrenz fehlen. Dennoch ist sie ideal für jeden, der neu in diese Technologie einsteigt, was die HD60 S+ zu unserer Empfehlung für alle Streaming-Neulinge macht, und sie wird für die meisten Nutzer mehr als ausreichend sein. Für alle anderen ist die HD60 S+ auch mit OBS und XSplit kompatibel. 

Elgato Game Capture HD60 Pro

Elgato Game Capture HD60 Pro bei Amazon

  • Vorteile: Interne Karte, keine Notwendigkeit für externes Zubehör, Elgato Game Capture Software, einfache Bedienung

  • Nachteile: Muss auf einem Desktop-PC installiert werden, kann nur von Ihrem PC aus aufzeichnen

  • UVP: 199,99 Euro

Bei der HD60 Pro handelt sich um eine interne Karte, die an einen PCIe-Steckplatz in Ihrem Computer verbaut wird. Das macht die Capture-Hardware natürlich weniger portabel und schränkt die Möglichkeiten für die Aufnahme von Konsolenmaterial ziemlich ein. Es sei denn, Sie haben Ihren Desktop im Wohnzimmer stehen. Das bedeutet, dass dies wirklich nur die ideale Wahl für alle ist, die ein einziges Desktop-Gaming-Rig haben, mit dem sie gleichzeitig spielen und das Material aufnehmen wollen. Bedenken Sie jedoch, dass es zu Leistungseinbußen kommen wird.

Dieses Gerät kann zwar nicht die gesamte Verarbeitungsarbeit bei der Aufnahme von Filmmaterial abnehmen. Es wird aber einen großen Teil der Arbeit übernehmen, sodass sich Ihre CPU und GPU auf die bestmögliche Ausführung des Spiels konzentrieren können. Angesichts der Bauart hängt die Leistung wirklich von Ihrem Computer ab (was technisch gesehen auf alle Karten zutrifft, aber hier noch viel mehr), obwohl sie im Allgemeinen in der Lage sein sollte, mit 1080p@60fps aufzuzeichnen, mit einer ziemlich ähnlichen Streaming-Leistung. Wie bei den anderen Elgato-Karten wird sie mit der firmeneigenen Game Capture-Software geliefert, ist aber auch mit Alternativen von Drittanbietern kompatibel. 

StarTech USB-C Capture Device

StarTech USB-C Capture Device
Vergrößern StarTech USB-C Capture Device
© StarTech / Amazon

StarTech USB-C Capture Device bei Amazon

  • Vorteile: Plug-and-Play auf PC, einfache Bedienung, ideal für Streaming und Aufnahme

  • Nachteile: Teuer, StreamCatcher-App ist funktionsarm

  • UVP: 369 Euro

Das Capture-Box bietet 1080p@60fps-Aufnahme über HDMI. Falls Sie keinen USB-C-Anschluss an Ihrem Computer haben, wird die Box auch mit einem USB-A 3.0-Kabel für Hochgeschwindigkeitsübertragung geliefert. Das Gerät mit seinem Metallgehäuse ist robust, im Gegensatz zu den Plastikgehäusen der anderen Capture-Karten in unserer Runde. Außerdem gibt es einen Line-In-Anschluss für unkomplizierte Voice-Overs. Abgesehen von der Fähigkeit, Spiele aufzuzeichnen und per Livestream zu übertragen, ist das Highlight des StarTech-Modells der Videostandard UVC. Er ist nicht nur mit Windows und Mac, sondern auch mit Linux kompatibel ist und bietet Plug-and-Play-Unterstützung, ohne dass Software von Drittanbietern heruntergeladen werden muss - obwohl es Software für Windows-Nutzer gibt.

Neben der nativen Unterstützung für eine Reihe von Betriebssystemen besteht der Vorteil der Verwendung von UVC darin, dass es mit einer Vielzahl von Livestreaming-Software kompatibel ist, von Streamlabs OBS bis XSplit Broadcaster. Das ist auch gut so, denn die mitgelieferte StreamCatcher-App für Windows bringt nur rudimentäre Funktionen mit. Für die Aufzeichnung reicht sie aus, aber für einen Livestreaming ist die Software eines Drittanbieters die bessere Wahl. Wenn Sie ein vielseitiges Gerät brauchen, das mit fast jeder Plattform und Aufnahmesoftware funktioniert, ist die Box ihren recht hohen Preis wert.

Razer Ripsaw HD

Razer Ripsaw HD bei Amazon

  • Vorteile: Schlanker Formfaktor, zusätzliche Anschlüsse, 4K-Passthrough

  • Nachteile: Die Razer Synapse-Software ist unhandlich, das System erfordert eine gründliche Einrichtung

  • UVP: 169,99 Euro

Die Razer Ripsaw HD ist eine abgespeckte Version der vorherigen Ripsaw, die einige Funktionen zugunsten eines einfacheren Ansatzes weglässt. In diesem Sinne sind die Anschlüsse einfach: HDMI-Eingang und -Ausgang, USB-C zum Anschluss an den PC und zur Stromversorgung, Audio-Eingang, um ein Mikrofon anzuschließen sowie einen Audio-Ausgang für Kopfhörer. In Kombination mit dem schlichten, eleganten Design und den hochwertigen Kabeln (ein HDMI-, ein USB-A- auf USB-C- und ein 3,5-mm-Audiokabel) fühlt sich das Razer wie ein unbestreitbar hochwertiges Produkt an, genau wie man es erwartet. Streaming und Aufnahme laufen mit bis zu 1080p und 60fps. Der HDMI-Passthrough liefert immer noch 4K, sodass Ihre eigene Videoqualität nicht durch Ihren Stream beeinträchtigt werden muss.

Wo ist also der Haken? Die Software. Der Synapse-Hub von Razer ist im besten Fall immer noch unzuverlässig, und es ist ein schwieriges Unterfangen, die Ripsaw HD von OBS und XSplit erkennen zu lassen. Wir hatten Probleme, die Ripsaw HD zum Laufen zu bringen. Man muss nicht lange suchen, um alle möglichen Probleme zu finden, von denen die meisten auf die eine oder andere Weise von den Synapse-Treibern verursacht werden. Razer hat Ripsaw immer als Plug-and-Play-System angepriesen, aber in Wirklichkeit ist es nicht so einfach. Wenn man es erst einmal zum Laufen gebracht hat, ist die Ripsaw HD großartig, aber man sollte sich darauf einstellen, dass man die ersten paar Stunden in den Einstellungsmenüs verbringen wird, um sie in Betrieb zu nehmen. 

Nix Capture Card

Nix Capture Card
Vergrößern Nix Capture Card
© Plugable

Nix Capture Card bei Amazon

  • Vorteile: Erschwinglich, großartig für 1080p-Streaming, einfache Einrichtung

  • Nachteile: Keine Software, leichte Farbunterschiede bei den Aufnahmen, keine 3,5-mm-Buchse für Audiokommentare

  • UVP: 139,99 Euro

Nix ist die neueste Kreation des Zubehörherstellers Plugable und bietet die gleichen Streaming- und Aufnahmefunktionen wie die Elgato-Reihe, jedoch in einem kleineren, budgetfreundlichen Paket. Die Nix Capture-Karte ist ein kompaktes, tragbares Gerät mit einem einfachen Design. Es gibt keine Tasten oder Bildschirme, nur eine LED-Leuchte, die den Status anzeigt. Weitergin sind HDMI- und USB-A-Anschlüsse vorhanden, um das Capture-Kit mit Ihrem PC oder Ihrer Konsole zu verbinden. Allerdings fehlt ein 3,5-mm-Klinkenanschluss, über den Sie die Kommentare Ihres Mikrofons direkt abmischen können. Die Ausstattung ist trotzdem ausreichend, um die Capture-Hardware über die Streaming-Software Ihrer Wahl einzurichten und ist unserer Meinung nach eine gute Option für Streamer.

Wie die HD60 S+ nutzt die Nix USB 3.0 für eine latenzarme Übertragung mit bis zu 1080p@60fps und konzentriert sich mehr auf den Streaming-Aspekt des Online-Gameplays als auf die Aufzeichnung. Sie können trotzdem Filme mitschneiden und auf Festplatte speichern. Wir haben einen kleinen Farbunterschied festgestellt, aber das lässt sich mit den meisten Streaming-Programmen von Drittanbietern leicht korrigieren. Die gute Nachricht ist, dass die USB 3.0-Unterstützung bedeutet, dass es praktisch keine Verzögerung gibt. Die Stream-Vorschau auf Ihrem PC lässt sich als Hauptanzeige in Umgebungen mit wenig Platz verwenden. Im Gegensatz zu der anderen Hardware in diesem Artikel wird die Nix Capture Card nicht mit einer eigenen Software geliefert. Die Kompatibilität mit beliebten Programmen von Drittanbietern wie OBS, Streamlabs und XSplit Gamecaster für PC, Mac und Linux ist vorhanden. Sie werden bestimmt keine Probleme haben, kostenlose Streaming-Software zu finden.

Ratgeber: So verwenden Sie Capture-Hardware

Nachdem Sie nun unsere besten Produkte kennengelernt haben, wollen wir kurz erläutern, wie eine Capture-Karte genau funktioniert. Die meisten Capture-Lösungen sind externe Geräte. Sie werden an einen PC oder Mac angeschlossen, um Filmmaterial aufzunehmen oder zu streamen, während sie über HDMI Aufnahmen vom Spielgerät (sei es ein Gaming-PC oder eine Konsole) machen. Wenn Sie beispielsweise von einer PS4 streamen möchten, müssen Sie ein HDMI-Kabel von der Konsole zum Capture-Gerät und ein weiteres von der Karte zurück zum Fernseher führen. Nur dann können Sie immer noch sehen, was Sie gerade spielen.

Die Karte wird über USB an einen PC oder Mac angeschlossen, wo Sie eine Aufnahmesoftware Ihrer Wahl verwenden, um das Filmmaterial aufzuzeichnen oder es auf Websites wie Twitch, YouTube Gaming oder sogar Facebook zu streamen. Wenn Sie Aufnahmen von einem Spiele-PC machen wollen, ist das Verfahren ähnlich. Bedenken Sie aber, dass eine externe Karte nur dann wirklich hilfreich ist, wenn Sie auf einem PC spielen und etwa von einem Laptop aufnehmen/streamen wollen. Wenn Sie alles von einem PC aus erledigen wollen, müssen Sie eine interne Capture-Karte kaufen.

PC-WELT Marktplatz

2651447