Channel Header
173314

Zweiter Monitor mit Nvidia-Geforce-Grafikkarte

24.07.2009 | 10:55 Uhr | Benjamin Schischka

Nvidia Geforce: Zweiter Monitor.
Vergrößern Nvidia Geforce: Zweiter Monitor.
© 2014

Treiber-Download und -Installation
- Beim Download des aktuellsten Treibers geben Sie manuell Typ, Serie und Familie Ihrer Grafikkarte an und wählen danach das gewünschte Betriebssystem und die Sprache. Tipp: Wenn Sie die zweite Option wählen, sucht Nvidia automatisch nach dem passenden Treiber für Sie. Folgen Sie anschließend den Installations-Anweisungen. Beim ersten Software-Start per Rechtsklick auf den Desktop aktivieren Sie die erweiterten Optionen, um alle Funktionen freizuschalten.

Zweit-Monitor erkennen
- Klicken Sie auf "Anzeige, Mehrere Anzeigen einrichten". Mit einem Stern kennzeichnet Nvidia den primären Monitor - ändern Sie ihn per Rechtsklick. Nur der primäre Monitor zeigt die Taskleiste. Durch "Klonen" zeigt Nvidia auf allen angeschlossenen Bildschirmen synchron das Gleiche.

Zweit-Monitor konfigurieren
- Unter "Anzeige, Auflösung ändern" regulieren Sie im Nvidia-Treiber Bildschirmauflösung, Farbqualität und Bildwiederholfrequenz einzeln für jeden Monitor - wählen Sie den gewünschten oben aus. Für das beste Bild empfehlen wir die höchstmögliche Auflösung Ihres Monitors und 32 Bit Farbtiefe. Anders als bei den alten Röhrenmonitoren (CRT) gilt bei modernen TFTs nicht zwangsläufig "je mehr Hertz, desto besser". Probieren Sie die möglichen Nvidia-Einstellungen aus - den meisten dürften aber 60 Hz genügen.

Tipp: Per Nvidia-Treiber können Sie auch echtes 3D aktivieren, eine zweite Grafikkarte zuschalten und die Videowiedergabe optimieren.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
173314