750612

Zwei Laptops im Vergleich

24.11.2010 | 11:55 Uhr |

Spieletauglich: Asus N82J
Vergrößern Spieletauglich: Asus N82J
© 2014

Um alle zuvor getätigten Hinweise und Anleitungen zu verdeutlichen, schauen wir uns im Folgenden zwei reale Beispiele an. Unsere Testobjekte: das Toshiba Satellite T235 (1,5GHz AMD Turion II Neo CPU, ultraportabel) und das Asus N83j (Standard-14-Zoll-Laptop mit Core i5 540M und einer separaten nVidia GeForce GT 335M Grafikkarte). Viel von dem, was hier für das Modell von Toshiba gilt, gilt auch für die meisten Netbooks; mit der Ausnahme, dass die integrierte Grafiklösung von AMD bessere Leistung für 3D-Anwendungen bietet.

Toshiba Satellite T235 Egal, was wir auch angestellt haben: wir haben es nicht geschafft, einen halbwegs normalen Ego-Shooter auch nur halbwegs gut zum Laufen zu kriegen. Selbst relativ bescheidene Titel wie "Portal" und "Team Fortress 2" waren nur bedingt spielbar.
Im Strategie-Bereich lief "Civilization V" im DirectX 9 Modus akzeptabel, solange die meisten Grafikfunktionen heruntergedreht waren. Die Animationen des Spiels waren eher hakelig – da das Game auf rundenbasiertem Gameplay beruht, ist das kein großes Problem. Sie sollten aber auf jeden Fall darauf achten, die Kartengrößen klein zu halten.
Casual-Titel wie "Puzzle Quest" funktionierten einwandfrei. Selbst der charmante Retro-Side-Scrolling-Shooter "Blade Kitten" bot akzeptable Leistungen.

Asus N82j
Das N82j gehört einer neuen Laptop-Generation an, die nVidias Optimus-Technologie unterstützt. Das System läuft unter normaler Auslastung mit einer integrierten Grafiklösung von Intel – ausreichend fürs Surfen im Web und Office-Anwendungen. Wenn Sie hingegen ein Spiel starten, schaltet sich die separate nVidia GeForce GT 335M ein. Und die ist in etwa vergleichbar, mit einem Einsteiger-Grafikkarten-Modell für Desktop-Rechner. Nicht schlecht, trotzdem sind einige Abstriche fällig. Auch, wenn wir den Kampfflug-Simulator "Tom Clancy's H.A.W.X." im DirectX 9 Modus mit niedrigen Details spielen mussten, lief das Game so nahezu flüssig mit 30 Bildern pro Sekunde – akzeptabel für dieses Genre.

Auch "Far Cry 2" lief mit knapp 30 Bildern pro Sekunde im DirectX 9 Modus – doch hier wurden nahezu alle Grafikfunktionen auf "niedrig" gesetzt und die Auflösung auf 1280x720 heruntergedreht. Die Leistung von "Civilization V" hingegen überzeugt, selbst auf großen Karten. Auch hier mussten jedoch zuerst der DirectX 9 Modus aktiviert und die Grafikeinstellungen auf "Medium" gesetzt werden.

Machen Sie sich also keine Gedanken, wenn Sie als Gamer gerne Ihren Laptop zum Spielen benutzen möchten. Alles, was Sie dazu brauchen, ist ein bisschen Fachkenntnis und den Willen, zu experimentieren und Spiele auch mal mit niedrigen Details und niedriger Auflösung zu spielen. Zwar wird nicht jedes Spiel auf Ihrem Laptop laufen; doch mit der Zeit finden Sie ganz sicher ein paar exzellente Titel, die Ihnen gefallen – ganz egal, über welche Hardware Sie verfügen.

PC-WELT Marktplatz

750612