PROBLEM: Sie wollen neben der Registrierdatenbank (SYSTEM.DAT und USER.DAT) weitere Systemdateien sichern. Wie lässt sich die Systemsicherung erweitern?

LÖSUNG: Sie können in der Konfigurationsdatei SCANREG.INI (im Windows-Verzeichnis) zusätzliche Dateien angeben, die Scanreg mitsichern soll.

Wenn Sie beispielsweise die Zeile

Files=10,protocol.ini,te.acl,te.pwl

in die SCANREG.INI einfügen, speichert Scanreg zusätzlich PROTOCOL.INI, TE.ACL und TE.PWL in der CAB-Datei. Die Zahl "10" steht für das Windows-Verzeichnis. Beispiele für weitere Zahlencodes finden Sie in den Kommentaren der SCANREG.INI.

Unter Windows 98 SE ist es ferner möglich, die Zahl der Kopien zu erhöhen. Die SCANREG.INI zeigt hinter "MaxBackupCopies=" standardmäßig den Wert "5" an. Die sechste Sicherung überschreibt folglich die älteste Datei, Scanreg beginnt also wieder mit RB000.CAB. Wenn Sie etwa Wert "10" eintragen, legt Scanreg die Sicherungen RB000.CAB bis RB009.CAB an. Unter der ursprünglichen Windows-98-Version sollten Sie aufgrund eines Bugs auf das Höhersetzen der Versionszahl verzichten.

In bestimmten Fällen kann es sinnvoll sein, manuell eine zusätzliche Sicherung anzulegen, etwa bei Experimenten mit verschiedenen Treibern oder umfangreichen Änderungen an der Konfiguration. Sie müssen dazu nur auf "Start, Ausführen" klicken und "scanreg" eingeben. Das Programm überprüft dann die Registry. Danach öffnet sich ein Dialog mit der Meldung "Keine Fehler gefunden. Die Systemregistrierung wurde heute bereits gesichert. Soll sie erneut gesichert werden?". Klicken Sie auf "Ja", um eine zusätzliche Sicherung durchzuführen. - te

PC-WELT Marktplatz

252643