31934

Zusätzliche Programme nur auf Recovery-CD?

BEHAUPTUNG: Zusätzliche Programme sind nur auf der Recovery-CD

Die PC-Hersteller können entscheiden, ob sie neben dem Betriebssystem noch weitere Programme wie Works, Word oder Utilities in die Recovery-CD integrieren. Microsoft macht hier keine Vorschriften. Unsere Recherchen ergaben jedoch, dass heutzutage so gut wie kein Hersteller Zusatzprogramme ausschließlich über die Recovery-CD zur Verfügung stellt.

Das fanden wir auch bei unseren Test-PCs bestätigt. Hier waren zwar neben dem Windows-Betriebssystem unterschiedlich viele zusätzliche Programme im Lieferumfang dabei. Doch diese Software wurde fast immer auf eigenen CDs beigelegt, selbst wenn sie doch einmal in die Recovery-CD integriert war. Die Einbindung in die Recovery-CD bedeutet in diesem Fall lediglich mehr Komfort bei der Neuinstallation.

Ausnahme: Compaq integrierte das CD-Brennprogramm Roxio Easy CD Creator in die Recovery-CD, eine zusätzliche CD mit diesem Programm lag nicht bei. Compaq hat nach eigenem Bekunden dieses Programm als OEM-Version gekauft - und sich damit Geld gespart. Daher sei die Software sowieso an den PC gekoppelt, und so bestehe keine Notwendigkeit für eine eigene CD. Doch Sie können das Programm auch unabhängig von einer Recovery-Aktion einrichten. Starten Sie das Setup-Programm aus dem Verzeichnis "Easy_cd" der Recovery-CD. Auf diese Weise lässt sich das Brennprogramm auch auf einem anderen Betriebssystem installieren.

Fazit: Erkundigen Sie sich vor dem Kauf, ob sich die beiliegenden Programme über separate CDs eigenständig installieren lassen. Andernfalls können Sie diese nach einem Wechsel von PC oder Betriebssystem womöglich nicht mehr weiterverwenden. Denn meist lassen sich die auf einer Recovery-CD integrierten Programme nur zusammen mit dem Betriebssystem installieren. Nach einem Umstieg, etwa auf Win 2000, sind die Programme von der Win-98-Recovery-CD dann wertlos.

PC-WELT Marktplatz

31934