Channel Header
193490

Zum Einbauen in den PC: Interne Speicherkartenleser

11.09.2003 | 14:20 Uhr |

Wer gerne die Übersicht an seinem Schreibtisch bewahrt und kein mobiles Speicherkartenlesegerät benötigt, für den ist ein interner Multislot-Cardreader genau das Richtige. Ein solches Gerät bauen Sie einfach in einen freien 3,5-Zoll- oder 5,25-Zoll-Einbauschacht fest in Ihr PC-Gehäuse ein. Anschließend können Sie damit alle verbreiteten Kartentypen direkt und ohne Kabelwirrwarr nutzen. Die Kartenleser zum Festeinbau gibt's als USB-Variante sowie - für PCs ohne USB-Schnittstelle - als IDE-Laufwerk.

Für den Anschluss der USB-Variante gibt's zwei Möglichkeiten: Entweder Sie schließen das Lesegerät intern über ein Kabel mit Pfostenstecker direkt an die Hauptplatine des Rechners an einem dafür vorgesehenen USB-Anschluss an. Oder Sie führen ein gewöhnliches USB-Kabel über ein Slotblech nach außen, und schließen es an eine normale USB-An Stanschlussbuchse an. Achten Sie beim Gerätekauf darauf, dass sich beide Kabel im Lieferumfang befinden. Die Stromversorgung erfolgt über die USB-Schnittstelle.

Ein USB-Multislot-Cardreader zum Einbau in das PC-Gehäuse kostet rund 30 bis 70 Euro. Für einen IDE-Leser müssen Sie hingegen mindestens 140 Euro hinlegen. Da ist es meist günstiger, einen USB-Kartenleser anzuschaffen und den PC mit einer PCI-USB-Karte aufzurüsten.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
193490