215308

Zilog, MOS 6502, ARM2

Intel 8088 (1979)
Vergrößern Intel 8088 (1979)

Zilog Z80 (1976)

Der 8-bit Z80-Prozessor war ein Klon des Intel 8080. Nur mit mehr Features und zu einem deutlich niedrigeren Preis. Der Z80 trieb in den späten 1970ern und frühen 80ern viele Business-Maschinen an. Seinen zweiten Frühling erlebte der Zilog Z80 als embedded CPU in diversen Consumer Electronics-Produkten wie dem Nintendo Game Boy und in Taschenrechnern von Texas Instruments.

Zilog Z80 (1976)
Vergrößern Zilog Z80 (1976)

MOS Technology 6502 (1975)

Der 6502 preiswert und leistungsfähig. Er kostete nur rund ein Sechstel des Preises des Intel 8080. Steve Wozniak baute um diesen Chip herum den Apple II, der sich schließlich Millionen-fach verkaufte. Derivate des 6502 schlugen als digitales Herz im Atari 2600 und in Konsolen von Nintendo. Der 6502 wurde so zu einem der bedeutendsten Prozessoren bei Spielekonsolen.

Acorn Computers ARM2 (1986)
Vergrößern Acorn Computers ARM2 (1986)

Intel 8088 (1979)

Der 8088 war ein klassischer 8-Bit-Chip, den IBM unter anderem für den PC 5150 einsetzte. Er wurde zum Rückgrat der populären IBM-PCs und prägte maßgeblich die CPU-Entwicklung. Der 8088 wurde unzählige Mal kopiert.

MOS Technology 6502 (1975)
Vergrößern MOS Technology 6502 (1975)

Acorn Computers ARM2 (1986)

ARM steht für "Acorn RISC Machine" (RISC steht für Reduced Instruction Set Computer). ARM startete als Low-Cost-Chip mit 32 Bit und feierte seine Premiere in einem Acorn Archimedes, einem 32-Bit Computer aus Großbritannien. Der ARM und seine Nachfolger fanden bis heute später Verwendung als embedded CPUs in Consumer Electronics-Geräten wie PDAs, Handy, Nintendo DS, iPods und iPhones, GPS-Geräten und Digitalkameras. Damit wurde der ARM zum milliardenfach gebauten und damit am häufigsten gebauten Prozessor der Welt.

PC-WELT Marktplatz

215308