180848

Zellen farblich unterscheiden

04.11.2012 | 07:23 Uhr | Christian Löbering

Um Unter- und Überstunden schneller unterscheiden zu können, hilft das Einfärben der Zellen wie im Beispiel. Markieren Sie dazu die gewünschten Zellen, hier K4:K25, und wählen Sie „Start, Bedingte Formatierung, Regeln verwalten“ (Excel 2007 und 2010) oder „Format, Bedingte Formatierung“ (Excel 2003). Im Fenster für bedingte Formatierungen sehen Sie drei Bedingungen (für jede Farbe eine), die Excel für jede der gewünschten Zellen von unten nach oben abarbeitet. Die Bedingungsformel für grüne Zellen ist hier =SUCHEN(„:“;K4). Das bedeutet, dass Excel jede Zelle, in der ein Doppelpunkt steht, grün einfärbt.

Die Formel für die weiße Farbe lautet SUCHEN(„0:00“;K4). Das bedeutet, dass Zellen mit dem Wert „0:00“ weiß eingefärbt werden. Die durch die vorherige Bedingung grüne Färbung wird dann überschrieben. Die Formel für die rote Farbe lautet =SUCHEN(„-“;K4). Dadurch werden alle Zellen rot gefärbt, die ein Minus enthalten.

Grundsätzlich können bedingte Formatierungen mit allen Formeln verwendet werden, die am Ende entweder „Wahr“ oder „Falsch“ sind. Alternativ können Sie bei Zahlen auch Wertebereiche festlegen. Seit Excel 2007 wurden die Möglichkeiten der bedingten Formatierung deutlich erweitert. Ein Klick auf „Neue Regel“ zeigt Ihnen hier die Möglichkeiten.

PC-WELT Marktplatz

180848