2557585

Youtube, Twitter & Co.: Der Horror von 1918 bis 1945 in Top-Dokumentationen

30.12.2020 | 12:01 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

The Great War, 16 Days in Berlin, Rhineland 45. Decision in the West, Between two Wars, World War 2, Panzermuseum Munster, Tank Museum Bovington, RealtimeWWII, Auschwitz Memorial: Top-Video-Dokumentationen und Twitterkanäle zu den Ereignissen von 1914 bis 1945. Seriöse und detailreiche Erinnerung an schreckliche Ereignisse.

Über den Jahreswechsel hat man viel freie Zeit. Historisch Interessierte können diesen Freiraum für einige absolut sehenswerte, seriöse und enorm detailreiche Darstellungen zur Geschichte von 1914 bis 1945 nutzen. Ohne politisch verzerrende Darstellung oder gar Verharmlosung. Mit einem Detailreichtum und einer Ausführlichkeit, die keine über den Rundfunkbeitrag finanzierte Serie der öffentlich-rechtlichen Sender ARD oder ZDF bietet. Gerade in einer Zeit, in der die Erinnerung an die Schrecken der Weltkriege und der Völkermorde und insbesondere an den Holocaust zunehmend verblasst, können die hier vorgestellten Video- und Twitterreihen wichtige Wissenslücken schließen und dazu mahnen, dass sich derlei nicht wiederholt.

The Great War
Vergrößern The Great War

Auf Youtube gratis: Erster Weltkrieg und 1920er Jahre in über 740 Folgen; englischsprachig

„The Great War“ ist ein 2014 gestarteter Youtube-Kanal, der - wie der Name schon sagt - die Geschichte des ersten Weltkrieges schildert (im angelsächsischen Raum wird der erste Weltkrieg meist als „The Great War“ bezeichnet). Woche für Woche, in vielen hundert Folgen. Neben den Folgen für die chronologische Darstellung des Kriegsverlaufs gibt es auch unzählige Spezialfolgen zu Technik (U-Boote, Maschinengewehre, Giftgas, Panzer etc.), Strategien/Taktik, hervorragenden Persönlichkeiten und Orten. Nachdem die Youtube-Reihe Ende 2018 in ihrer chronologischen Darstellung am Ende des ersten Weltkriegs angekommen war, verließ der Frontmann Indiana „Indy“ Neidell die Reihe und startete „World War Two“. Ebenfalls Woche für Woche (dazu mehr siehe unten).

Doch „The Great War“ wurde nicht eingestellt, sondern Teile des alten Produktionsteams rund um die Berliner Florian Wittig und Toni Steller und einer neu gegründeten Firma RTH - Real Time History GmbH führen die Ereignisse der 1920er Jahre fort. Mit dem neuen Frontmann Jesse Alexander, der zwar einen ganz anderen Stil als der Vollblut-Entertainer-Historiker Indy Neidell pflegt, aber trotzdem einen super Job macht.

RTH - Real Time History GmbH produziert daneben auch kürzere, thematisch geschlossene Serien, die zeitlich im zweiten Weltkrieg angesiedelt sind. Bereits komplett erschienen ist „16 Days in Berlin“. Diese Serie ist nicht auf Youtube verfügbar, sondern wurde über Indiegogo/Patreon finanziert. Denn Youtube ist für anspruchsvolle historische Dokumentationen nicht immer die geeignete Plattform. Werden in einer Serie zum Beispiel exzessiv Tote oder Gewalt dargestellt (was bei einer Dokumentation über die Weltkriege zwangsläufig der Fall ist), so stuft Youtube das als für Werbeanzeigen ungeeignetes Umfeld ein. Für die Macher bedeutet das: Die teuer produzierten Geschichtsdokumentationen erwirtschaften keinen Ertrag. Deshalb versucht die RTH - Real Time History GmbH auf andere Video-Plattformen auszuweichen. Mit Erfolg, wie „16 Days in Berlin“, aber auch das neueste Projekt zeigt, das erst 2021 ausgestrahlt wird: Der Kampf um das Rheinland 1945.

Sie können das Projekt "The Great War" über eine Patreon-Mitgliedschaft hier unterstützen. Patreons kommen in den Genuss zusätzlicher Vorteile wie Podcasts.

Auf Realtimehistory.net kostenpflichtig: 16 Days in Berlin; englischsprachig

Mit dem Angriff auf die Seelower Höhen begann Mitte April 1945 der Angriff der Roten Armee auf Berlin. Die Serie „16 Days in Berlin“ von der RTH - Real Time History GmbH schildert Tag für Tag in allen Einzelheiten die Eroberung der Reichshauptstadt durch die Rote Armee. Die Serie ist nicht auf Youtube vorhanden, sondern nur auf Realtimehistory.net gegen Bezahlung: 18 Euro, die sich lohnen. Zur Serie ist ein gedrucktes Begleitbuch erhältlich, das extra kostet.

Indiegogo/Kickstarter kostenpflichtig: Rhineland 45. Decision in the West; englischsprachig

Sozusagen das westliche Gegenstück zu „16 Days in Berlin“ ist „Rhineland 45. Decision in the West“. ebenfalls von der RTH - Real Time History GmbH. Die Serie, die auch über Kickstarter unterstützt werden kann, wird voraussichtlich im August 2021 ausgestrahlt (sofern Covid-19 nicht zu sehr dazwischenfunkt); auch hier wird es wieder begleitendes Buchmaterial geben. Die Finanzierung über Indiegogo war in Rekordzeit sichergestellt!

Between two Wars
Vergrößern Between two Wars

Auf Youtube gratis: Between two Wars; englischsprachig

Der bereits bei "The Great War" erwähnte Indiana Neidell produziert zusammen mit Spartacus Olson und Astrid Deinhard im Rahmen von „Time Ghost History“ mit der Firma Onlion Entertainment GmbH verschiedene historische Serien. Eine davon heißt „Between two Wars“ und behandelt die Zeit von 1918 bis 1939. Wer also sein Wissen über die Zeit zwischen den Weltkriegen auffrischen will - in Deutschland ist das die Weimarer Republik, die zuletzt durch die Serie „Babyon Berlin“ einem größeren Publikum in Erinnerung gerufen wurde (auch wenn in Babylon Berlin einige historische Fakten falsch dargestellt werden) - liegt hier goldrichtig.

Mittlerweile geht „Between two Wars“ in die zweite Runde. Während die erste Season sich den politisch-militärischen Ereignissen gewidmet hat, behandelt die zweite Season „Between two Wars Zeitgeist“ nun vor allem das technisch-kulturelle Geschehen der Zwischenkriegszeit. Beispielsweise den Siegeszug des Radios und des Kinos. Oder des Toasters…

"Between Two Wars" überschneidet sich thematisch also mit den aktuellen Folgen von "The Great War". "The Great War" produziert allerdings Episoden, die deutlich ausführlicher sind, während die "Between-two-Wars"-Episoden von der Länge her leichter verdaulich sind.

"Between two Wars" ist kostenlos auf Youtube verfügbar, Sie können das Projekt aber über Patreon oder direkt hier finanziell unterstützen.

World War Two
Vergrößern World War Two

Auf Youtube gratis: World War 2; englischsprachig

Die Macher von Time Ghost History/Between two Wars produzieren aktuell eine große Dokumentation zum zweiten Weltkrieg: "World War 2 " - diese ist kostenlos bei Youtube erhältlich. Aufbau und Vorgehensweise ähneln der von "The Great War": Der gesamte zweite Weltkrieg wird Woche für Woche chronologisch abgedeckt. Dazu gibt es zahlreiche Folgen mit speziellen Themenschwerpunkten wie Panzertechnik oder Heimatfront sowie Fragestunden. Frontmann bei "World War 2" ist genauso wie von 2014 bis 2018 bei "The Great War" und immer noch bei "Between two Wars" der ebenso unterhaltsame wie didaktisch sehr geschickte Indiana Neidell.

Ein Themenschwerpunkt, zu dem regelmäßig Folgen erscheinen, ist „War against humanity“. Darin behandelt Spartacus Olson als Frontman anstelle von Indy Neidell die für den zweiten Weltkrieg so typischen Verbrechen gegen die Menschlichkeit beziehungsweise den Völkermord. Auch wenn in diesen „War against humanity“-Folgen zwangsläufig die Verbrechen der Nationalsozialisten im Mittelpunkt stehen, gehen die Macher auch auf Kriegsverbrechen anderer kriegführender Parteien ein, zum Beispiel der Kroaten, Japaner oder der Sowjetunion. Wer sich diese „War against humanity“-Folgen anschaut, sollte aber hart im Nehmen sein, die Folgen sind nichts für zartbesaitete Zeitgenossen. Umso wichtiger ist es gerade in der heutigen Zeit, dass das Wissen um die damaligen Verbrechen wachgehalten wird.

Innerhalb von "World War 2" gibt es eine eigene zehnteilige Mini-Serie zum japanischen Angriff auf Pearl Harbour vom 7. Dezember 1941. Minutiös und mit Animationen, wie man sie aus Computerspielen kennt, wird der Überraschungsangriff der japanischen Torpedo-, Sturzkampf-, Horizontalbomber und Jagdflugzeuge auf die US-Pazifikflotte dargestellt. Sehr gut gemacht.


Sie können "World War 2" wieder via Patreon finanziell unterstützen.

Panzermuseum Munster
Vergrößern Panzermuseum Munster

Auf Youtube gratis: Panzermuseum Munster; deutschsprachig (kleinerer englischsprachiger Kanal ebenfalls vorhanden)

Kampfpanzer waren während des zweiten Weltkriegs in Europa und Nordafrika die entscheidende Waffe - im Zusammenspiel mit Flugzeugen und Artillerie. Wer sich für die Technik der (Kampf)-Panzer interessiert, sollte den grandiosen Youtube-Kanal des deutschen Panzermuseums Munster (nicht Münster!) abonnieren. Die Videos mit Direktor Ralf Raths sind Kult für Fans der kettenrasselnden Ungetüme und vermitteln Technikgeschichte pur. Dabei stellt Raths nicht nur die einzelnen Panzertypen vor, sondern geht auch auf übergreifende technische Zusammenhänge ein - demnächst erscheint ein Video zur spannenden Frage, wieso einige Panzer mit (leicht entzündlichem) Benzin und andere mit Diesel angetrieben wurden - und bespricht gelegentlich auch Sachbücher zum Thema. Diese Rezensionen sind beeindruckend ausführlich und helfen bei der anschließenden Entscheidung zum Kauf des Buches.

Tank Museum Bovington
Vergrößern Tank Museum Bovington

Auf Youtube gratis: Tank Museum Bovington; englischsprachig

Das weltgrößte Panzermuseum im südenglischen Bovington ist sozusagen das britische Gegenstück zum deutschen Panzermuseum Munster - nur größer. Und very british mit dem unvergleichlichen Kurator David Willey. Vom Scheitel bis zur Fußsohle ein britischer Gentleman - und absoluter Panzerspezialist. Der sich während der Covid-19-Pandemie und der damit verbundenen Schließung des Tank Museums kurzerhand in seinen Garten setzte und dort Youtube-Videos von fast schon epischer Länge für die Fans des Museums drehte - und dabei schon mal mit der Fliegenpatsche vor laufender Kamera um sich schlägt, wenn ihn die Fliegen nerven. Ebenfalls Kult!

Sie können das Tank Museum in Bovington auf Patreon unterstützen. Sobald wieder Reisen nach Großbritannien möglich sind, sollten Sie das Museum aber besser vor Ort besuchen. Verbinden Sie eine Englandreise mit einem Besuch des Festival of Speed in Goodwood. Panzer und Motorsport - mehr Klassiker-Technik geht fast nicht.

Auf Twitter gratis: RealtimeWWII/Live-Tweets from 1942; englischsprachig

Bereits zum zweiten Mal twittert Alwyn Collinson die Ereignisse des zweiten Weltkriegs Tags für Tag auf RealtimeWWII. In Text und Bild. Sofern ihm einmal eine Ungenauigkeit unterläuft, wird diese meist von aufmerksamen Followern korrigiert.

Sie können RealtimeWWII über Patreon finanziell unterstützen.

Auf Twitter gratis: Auschwitz Memorial; englischsprachig

Die polnische Gedenkstätte des nationalsozialistischen Vernichtungslagers Auschwitz twittert fortlaufend mehrmals am Tag die Kurzportraits von Frauen, Männern, Kindern und Babys, die von den Nationalsozialisten nach Auschwitz gebracht und dort - meist - ermordet wurden. Einige wenige der vom Auschwitz Memorial gewitterten Personen konnten der Hölle aber entkommen. Zwischen den vielen bedrückenden Kurzbiografien der Opfer streut das Memorial manchmal Hintergrundinformationen wie Grundrisspläne des Vernichtungslagers oder historische Fakten ein.

Die letzten Tage des zweiten Weltkriegs auf Twitter

Video: Trump verwechselt 1. Weltkrieg mit 2. Weltkrieg

Kickstarter: Historiker graben Schützengraben aus WK1 aus

Netflix: Falsche Polen-Karte in Nazi-Doku verwendet - Polen sauer

Amazon: Christbaumschmuck, Mousepads & Flaschenöffner mit KZ-Auschwitz-Motiven










PC-WELT Marktplatz

2557585