2471255

Workshop: PC mit F-Secure SAFE perfekt absichern

12.12.2019 | 10:03 Uhr | Arne Arnold

Mit diesen 6 Schritten sichern Sie Ihren PC perfekt gegen Viren und andere Internetangriffe ab. Wir zeigen das Vorgehen anhand der Vollversion F-Secure SAFE.

Schützen Sie Ihren Rechner zuverlässig gegen Viren und gegen Angriffe beim Online-Banking wie auch mit einem guten Jugendschutz. Das geht beispielsweise mithilfe der Vollversion von F-Secure SAFE . Im letzten Dauertest der PC-WELT hat F-Secure SAFE in der Kategorie Virenschutz über 30 Monate hinweg stets die Bestnote 1,0 abgeliefert! Sie sind mit der Software somit bestens gegen sämtliche Virenangriffe geschützt. Mit den nachfolgenden Schritten richten Sie SAFE perfekt ein.

Schritt 1: Komplette Virensuche und Ransomware-Schutz

F-Secure startet direkt nach der Installation automatisch einen Schnellscan. Dieser durchsucht die Systembereiche von Windows, das heißt jene Bereiche auf der Festplatte wie auch in der Registry, in denen sich aktive Viren verstecken. So wissen Sie bereits nach kurzer Zeit, ob das System befallen ist oder virenfrei. Die Schnellprüfung sucht jedoch nicht nach inaktiven Viren, die etwa in einer Datenpartition liegen. Darum sollten Sie nach der Installation manuell einen gründlichen Virenscan über alle angeschlossenen Datenträger laufen lassen.

Lassen Sie Ihr Antivirenprogramm nach der Installation einen Komplettscan durchführen. So findet das Tool auch inaktive Viren, die sich außerhalb der Systemordner befinden.
Vergrößern Lassen Sie Ihr Antivirenprogramm nach der Installation einen Komplettscan durchführen. So findet das Tool auch inaktive Viren, die sich außerhalb der Systemordner befinden.

Komplettscan starten: Starten Sie F-Secure SAFE etwa über einen Doppelklick auf das SAFE-Symbol im Infobereich von Windows. Wechseln Sie jetzt auf die Registerkarte „Tools“ und klicken Sie daraufhin auf „Virenscanoptionen –› Vollständiger Scan des Computers“. Je nach der Datenmenge auf Ihren Festplatten nimmt der Scan einige Zeit in Anspruch. Falls SAFE einen Schädling finden sollte, meldet es das und packt ihn in die Quarantäne des Programms. Diese finden Sie über die Registerkarte „Virenschutz“ und über „Einstellungen –› Quarantäne anzeigen“.

Wer oft Dateien auf seinen Computer lädt, kann zusätzlich zum einmaligen Komplettscan auch regelmäßige Scans veranlassen. Das geht in SAFE über „Tools –› Virenscanoptionen –› Scan-Einstellungen ändern –› Geplanter Scan“. Hier klicken Sie nun zunächst links auf „Einstellungen ändern“, damit Sie Änderungen an SAFE vornehmen können. Standardmäßig führt SAFE einmal wöchentlich einen Komplettscan durch. Je nach Ihrem Bedarf können Sie dies auf „Täglich“ oder auf „Alle vier Wochen“ ändern. Die Uhrzeit lässt sich natürlich auch angeben.

In F-Secure SAFE können Sie Ordner mit Ihren persönlichen Dateien besonders gegen Verschlüsselungstrojaner (Ransomware) schützen.
Vergrößern In F-Secure SAFE können Sie Ordner mit Ihren persönlichen Dateien besonders gegen Verschlüsselungstrojaner (Ransomware) schützen.

Zusatzschutz vor Ransomware: In SAFE können Sie überdies Ordner angeben, die ganz besonders gut vor Erpresserviren geschützt werden sollen. Diese Schädlinge verschlüsseln die Dateien des Anwenders und fordern dann für ihre Freilassung ein Lösegeld (Ransomware = Erpresservirus). SAFE schützt automatisch die Windows-Benutzerordner besonders gut gegen Ransomware. Wenn Sie weitere Ordner in den Schutz aufnehmen wollen, wählen Sie bitte „Virenschutz –› Einstellungen –› Ransomware-Schutz –› Geschützte Ordner anzeigen“. Dort lassen sich weitere Verzeichnisse in die vorhandene Liste mit aufnehmen.

Technik-Trends 2019: Digitale Sicherheit

Schritt 2: Verdächtige Dateien prüfen und einsenden 

Auf der Registerkarte „Tools“ finden Sie unter anderem den Punkt „Probe einsenden“.
Vergrößern Auf der Registerkarte „Tools“ finden Sie unter anderem den Punkt „Probe einsenden“.

Jede neue ausführbare Datei scannt SAFE automatisch. Wenn Sie dennoch eine Datei gezielt auf schädlichen Code hin überprüfen möchten, klicken Sie im Windows-Explorer per rechter Maustaste auf die Datei und wählen „Nach Viren scannen“ aus dem Kontextmenü aus. Alternativ können Sie die Datei auch in das Virenlabor von F-Secure senden. Starten Sie hierfür SAFE und wählen Sie „Tools –› Probe einsenden“. Es öffnet sich die Internetseite des F-Secure-Virenlabors, wo Sie einzelne verdächtige Dateien zur Analyse hochladen können.

Schritt 3: So geht sicheres Online-Banking

Im linken Browser-Fenster wurde eine Banking-Site aufgerufen. Automatisch erscheint oben die Banking-Schutzleiste von F-Secure SAFE und blockiert alle möglicherweise gefährlichen Verbindungen (rechtes Browser-Fenster).
Vergrößern Im linken Browser-Fenster wurde eine Banking-Site aufgerufen. Automatisch erscheint oben die Banking-Schutzleiste von F-Secure SAFE und blockiert alle möglicherweise gefährlichen Verbindungen (rechtes Browser-Fenster).

F-Secure SAFE schützt die Verbindung zwischen Ihnen und Ihrer Online-Bank. Diese Funktion ist standardmäßig aktiv und funktioniert über eine Browser-Erweiterung in allen gängigen Browsern, also Edge, Firefox, Google Chrome oder Internet Explorer. Sobald Sie eine Online-Banking-Site aufrufen, erkennt SAFE das automatisch und schließt sämtliche Verbindungen und Programme, die es als nicht sicher einstuft.

Durch das Blockieren dieser Verbindungen wird verhindert, dass Ihre Banking-Sitzung gehackt wird. Zudem können Sie während einer Banking-Sitzung lediglich auf Webseiten zugreifen, die als vertrauenswürdig gelten. Als nicht vertrauenswürdig eingestufte Websites werden geblockt.

In den Einstellungen von SAFE können Sie bei Bedarf die Browser-Erweiterungen für den Online- Banking-Schutz erneut installieren. Das kann nach einem Update oder einer Neuinstallation des Browsers notwendig sein. Der Banking- Schutz von SAFE blockiert bei
Vergrößern In den Einstellungen von SAFE können Sie bei Bedarf die Browser-Erweiterungen für den Online- Banking-Schutz erneut installieren. Das kann nach einem Update oder einer Neuinstallation des Browsers notwendig sein. Der Banking- Schutz von SAFE blockiert bei

SAFE blendet eine Infoleiste zum Banking-Schutz am oberen Bildschirmrand ein. Mit dieser Leiste können Sie den Schutz ebenfalls beenden, wenn Sie mit dem Online-Banking fertig sind.

Schritt 4: Einstellungen an eigene Wünsche anpassen

F-Secure SAFE läuft direkt nach der Installation mit weitgehend perfekten Einstellungen. Verbessern lässt sich jedoch natürlich immer etwas. Bei Schritt 1 hatten wir gezeigt, wie sich der regelmäßige Komplettscan anpassen lässt. Darüber hinaus lohnt sich noch für folgende Punkte ein Blick unter „Virenschutz –› Einstellungen“. Achtung: Bevor Sie im Fenster „Einstellungen“ etwas verändern können, müssen Sie links unten auf „Einstellungen bearbeiten“ klicken.

Benachrichtigungen: Im Fenster „Einstellungen“ können Sie unter „Benachrichtigungen“ das Häkchen vor „Nützliche Tipps und Updates anzeigen“ auch entfernen, wenn Sie finden, dass die angezeigten Informationen für Sie eher nicht nützlich sind. 

Onlineschutz: Sollte sich auf Ihrem PC der Banking-Schutz plötzlich nicht mehr automatisch aktivieren, lässt sich unter „Sicheres Browsen –› Erweiterung erneut installieren“ die erforderliche Browser-Erweiterung nochmal in Firefox & Co. laden. Das kann nach einem Update oder einer Neuinstallation eines Browsers notwendig sein. 

Infos: Wenn Sie mehr Infos zu den einzelnen Funktionen von SAFE benötigen, so hilft ein Blick in die sehr ausführliche Onlinehilfe unter www.pcwelt.de/safe-hilfe .

Sicherheit privater Daten - den Nutzern egal?

Schritt 5: Mehr Performance für PC-Spiele 

Wenn Sie ein PC-Spiel spielen möchten und dabei weder von Nachrichten noch von leistungshungrigen Hintergrundaufgaben gestört werden wollen, aktivieren Sie den „Spielmodus“ über das SAFE-Symbol.
Vergrößern Wenn Sie ein PC-Spiel spielen möchten und dabei weder von Nachrichten noch von leistungshungrigen Hintergrundaufgaben gestört werden wollen, aktivieren Sie den „Spielmodus“ über das SAFE-Symbol.

Wenn Sie ein aufwendiges PC-Game spielen, dann wissen Sie bereits, dass man dafür nie genug Rechenpower haben kann.  Damit während des Spiels keine unnötigen Aufgaben starten, bietet F-Secure SAFE den „Spielmodus“. Sie starten diesen über einen Klick mit der rechten Maustaste auf das SAFE-Symbol im Infobereich von Windows. Der Spielmodus unterdrückt etwa automatische Updates oder andere Vorgänge, die große CPU- und Netzwerkressourcen in Anspruch nehmen. Diese starten erst dann wieder, wenn Sie den Spielmodus beenden.

Schritt 6: Familienschutz einschalten und konfigurieren 

In Ihrem Online-F-Secure-Konto aktivieren Sie den Jugendschutz für den PC, auf dem Sie SAFE installiert haben. Sie können Zeitlimits für die Nutzung des Rechners festlegen und Webfilter fürs Surfen im Internet aktivieren.
Vergrößern In Ihrem Online-F-Secure-Konto aktivieren Sie den Jugendschutz für den PC, auf dem Sie SAFE installiert haben. Sie können Zeitlimits für die Nutzung des Rechners festlegen und Webfilter fürs Surfen im Internet aktivieren.

Schützen Sie Ihre Familie, indem Sie die PC-Nutzung Ihrer Kinder zeitlich begrenzen sowie den Zugang zu schädlichen Websites blockieren. F-Secure bietet hierfür die gute Funktion „Familienmanager“, die Sie ganz bequem in Ihrem Online-F-Secure-Konto konfigurieren. Allerdings umfasst die Vollversion von F-Secure SAFE in diesem Heft nur eine Lizenz. Sie können den Jugendschutz also nur für den einen PC aktivieren, auf dem Sie SAFE installieren. So geht’s: Melden Sie sich unter https://my.f-secure.com in Ihrem Onlinekonto an und wählen Sie dort Ihren PC aus, der mit F-Secure SAFE geschützt wurde. Im folgenden Fenster klicken Sie auf „Familienmanager“. Anschließend haben Sie die Möglichkeit „Tägliche Zeitlimits“ für die Rechnernutzung sowie eine „Schlafenszeit“ festzulegen, in der der PC nicht genutzt werden kann. Über „Inhaltefilter“ konfigurieren Sie den Kinder- und Jugendschutz-Website-Filter.

Zusätzlich zum täglichen Zeitlimit für die PC-Nutzung können Sie auch Zeiten festlegen, in denen der PC nicht genutzt werden kann, eine sogenannte „Schlafenszeit“. Diese Zeiten gelten auch dann, wenn noch Nutzungszeit übrig ist.
Vergrößern Zusätzlich zum täglichen Zeitlimit für die PC-Nutzung können Sie auch Zeiten festlegen, in denen der PC nicht genutzt werden kann, eine sogenannte „Schlafenszeit“. Diese Zeiten gelten auch dann, wenn noch Nutzungszeit übrig ist.

Achtung bitte: Wenn Sie den Filter einschalten, sind standardmäßig sämtliche Kategorien außer „Shopping und Auktionen“ sowie „Unbekannt“ aktiviert. Nehmen Sie die beiden Kategorien je nach dem Alter des Kindes mittels Klicks auf die Checkboxen dazu. Sobald Sie in Ihrem Onlinekonto die Schutzfunktionen aktiviert haben, werden Sie auf dem zugehörigen Rechner in F-Secure SAFE unter der Registerkarte „Familienmanager“ angezeigt.

Die Themen in Tech-up Weekly #171:

► Google Stadia startet als Flop - Google muss dringend nachbessern:
www.pcwelt.de/news/Google-Stadia-im-Test-noch-lange-nicht-perfekt-10704383.html

► Bund will Funklöcher mit 1,1 Milliarden stopfen:
www.pcwelt.de/news/Bund-will-Funkloecher-mit-1-1-Milliarden-Euro-stopfen-10703932.html

► Die besten Black-Friday-Deals auf pcwelt.de:
www.pcwelt.de/news/Black-Friday-Die-besten-Amazon-Deals-und-Tipps-fuer-die-Schnaeppchenjagd-10691338.html

► Automatische Schnäppchen-Benachrichtigung aktivieren:
deals.pcwelt.de

Quick-News:

► Erste Bank fordert Strafzinsen ab 1. Cent auf dem Konto:
www.pcwelt.de/news/Erste-Bank-fordert-Strafzinsen-ab-1.-Cent-auf-dem-Konto-10704701.html

► Intel entschuldigt sich für CPU-Engpässe in einem offenen Brief:
www.pcwelt.de/news/Intel-entschuldigt-sich-fuer-CPU-Engpaesse-offener-Brief-10705793.html

► Aldi wird Playstation 4 am 28.11. zum Aktionspreis anbieten:
www.pcwelt.de/news/Aldi-wird-Playstation-4-zum-Aktionspreis-anbieten-10705481.html

► Bill Gates ist wieder der reichste Mensch der Welt:
www.pcwelt.de/news/Bill-Gates-wieder-reichste-Mensch-der-Welt-10703816.html

► Telekom verbessert die LTE-Versorgung für 760.000 Haushalte:
www.pcwelt.de/news/Telekom-verbessert-LTE-Versorgung-fuer-760.000-Haushalte-10705320.html

► Minecraft Earth ist in Deutschland gestartet:
www.pcwelt.de/news/Minecraft-Earth-jetzt-auch-in-Deutschland-gestartet-10705099.html

Fail der Woche:

► Intel löscht ältere Treiber und BIOS-Updates:
www.pcwelt.de/news/Intel-loescht-aeltere-Treiber-und-BIOS-Updates-10704344.html

► Zum PC-WELT T-Shirt-Shop:
www.pcwelt.de/fan

► Unterstützt uns, werdet Kanalmitglied für nur 99 Cent im Monat und erhaltet exklusive Vorteile (jederzeit kündbar):
www.youtube.com/pcwelt/join

► Windows-10-Key günstig & legal von Lizengo.de:
tidd.ly/2e760c56

► PC-WELT auf Instagram: instagram.com/pcwelt/
► PC-WELT auf Facebook: www.facebook.com/pcwelt/
► PC-WELT auf Twitter: twitter.com/pcwelt

2471255