Anforderung

Zeitaufwand

Memory für Word 6.0Microsoft erlaubt sich den bösen Scherz, mit fast jeder Programmversion ein neues Dateiformat einzuführen. Ärgerlich, denn so müssen Sie beim Datenaustausch ständig hin- und herkonvertieren. Beim Word-Memory-Makro machte Microsoft diesmal eine Ausnahme. Man muß aber ein wenig nachhelfen.Weil die Dateiformate der Versionen 6.0 und 7.0 ausnahmsweise einigermaßen kompatibel sind, können Sie die MAKRO70.DOT auch in Word 6.0 benutzen. Sie müssen nur die einzelnen Makros geringfügig verändern.Der entscheidende Unterschied zwischen den beiden Versionen besteht darin, daß Word 6.0 nicht auf die 32-Bit-Bibliotheken zugreifen kann. Mindbender benutzt beispielsweise das Modul User32, greift also auf die Systembibliothek USER32.DLL zu. Um unter Word 6.0 spielen zu können, müssen Sie nur den Modulnamen "User32" im Makro in "User" umbenennen.

Gehen Sie so vor: Nachdem Sie in Word 6.0 die Dokumentvorlage MAKRO70.DOT geöffnet haben, wählen Sie im Menü "Extras" die Option "Makro". Markieren Sie "MindBender", und klicken Sie dann auf die Schaltfläche "Bearbeiten". Suchen Sie nach "User32", entfernen Sie die "32", und schon können Sie loslegen.Einzige Einschränkung: Die im vorherigen Tip beschriebene Tastenkombination zum Aufdecken der Karten funktioniert unter Word 6.0 nicht. Statt dessen meldet Mindbender: "Betrüger werden nie gewinnen und Gewinner würden nie betrügen".

PC-WELT Marktplatz

726381