2633

Wo bleiben meine 1000 Mbit/s?

Ihre zwei Computer haben einen Gigabit-Netzwerkchip. Trotzdem dauert es zu lange, große Datenmengen per Netzwerk von A nach B zu kopieren. Die wahrscheinliche Ursache für das Problem: Wenn Ihr (eventuell im Router integrierter) Switch nur 10 oder 100 Mbit/s unterstützt, müssen auch die PCs damit vorliebnehmen. Die einzige Lösung ist der Kauf eines neuen Switches, der 1 Gbit/s schafft. Den verbinden Sie mit dem Router und dem PC.

Arbeitsgruppe einstellen
Jeder Computer im Netzwerk braucht einen eigenen Namen. Der Name der Arbeitsgruppe muss hingegen auf allen Rechnern derselbe sein. Unter Windows XP öffnen Sie nach einem Rechtsklick auf Arbeitsplatz die Eigenschaften. Im Register Computername steht sowohl der im Netzwerk verwendete Name des PCs (z.B. gabynotebook) als auch der Name der Arbeitsgruppe (z.B. MSHEIMNETZ).

Der Arbeitsgruppenname muss auf allen Netzwerk-PCs derselbe sein
Vergrößern Der Arbeitsgruppenname muss auf allen Netzwerk-PCs derselbe sein
© 2014

Unter Windows Vista und 7 öffnen Sie ebenfalls die Eigenschaften von Computer. Gehen Sie zum Link Erweiterte Systemeinstellungen und darin zum Reiter Computername. Klicken Sie in allen Windows-Versionen auf Ändern und passen Sie die Einstellung wie gewünscht an (z.B. Gabynetz). Danach ist zwingend ein PC-Neustart nötig. Es dauert übrigens oft bis zu einer halben Stunde, bis die anderen PCs in der Netzwerkumgebung erscheinen.

Verschiedene Windows-Versionen
Sie würden gerne auf die Daten anderer Windows-Rechner im Netzwerk zugreifen. Wenn alles Windows-7-PCs sind, erstellen Sie einfach eine Heimnetzgruppe. Der hierfür zuständige Assistent unter Computer/Netzwerk ist quasi selbsterklärend. Viele Anwender bekunden aber Schwierigkeiten beim Vernetzen von Rechnern mit verschiedenen Windows-Versionen, etwa XP und Windows 7.

Wenn sich ein XP-Rechner im Netz befindet, schalten Sie bei Windows Vista und 7 das Netzwerkprotokoll IPv6 ab: Öffnen Sie via Start die Systemsteuerung und gehen Sie zu Netzwerk und Internet/Netzwerk- und Freigabencenter. Öffnen Sie Netzwerkverbindungen verwalten (Vista) oder Adaptereinstellungen ändern (Windows 7). Wählen Sie mit einem Rechtsklick die Eigenschaften Ihrer LAN- oder WLAN-Verbindung. Deaktivieren Sie dort das „Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6)“.

Beim Gemischtbetrieb von Windows-7-PCs mit XP oder Vista ist noch ein zusätzlicher Schritt nötig. Klicken Sie beim Windows-7-PC auf Start und tippen Sie in das Suchfeld Freigabe ein. Klicken Sie auf das Suchresultat Erweiterte Freigabeeinstellungen verwalten. Öffnen Sie allenfalls oben die Rubrik „Privat oder Arbeitsplatz“ und scrollen Sie hinunter bis zu „Heimnetzgruppen-Verbindungen“. Hier wählen Sie „Benutzerkonten und Kennwörter zum Herstellen von Verbindungen mit anderen Computern verwenden“. Wählen Sie Änderungen speichern. Jetzt müssen Sie sich am PC ab- und wieder anmelden.

PC-WELT Marktplatz

2633