726339

Wo bleiben die Daten?

Sie möchten mit dem Systemmonitor (PERFMON.EXE) von Windows NT die Auslastung der Datenträger protokollieren. Obwohl Sie das entsprechende Diagramm einstellen, erhalten Sie kein Ergebnis.

Anforderung

Fortgeschrittener

Zeitaufwand

Niedrig

Problem: Sie möchten mit dem Systemmonitor (PERFMON.EXE) von Windows NT die Auslastung der Datenträger protokollieren. Obwohl Sie das entsprechende Diagramm einstellen, erhalten Sie kein Ergebnis: Die Festplatten arbeiten, doch die Diagrammkurve bleibt bei Null.

Lösung: Bevor Sie Datenträger im Systemmonitor beobachten können, müssen Sie die Festplatten erst explizit freigeben. Gehen Sie zur Eingabeaufforderung, und tippen Sie diskperf -Y ein. Ab dem nächsten Neustart stehen dem Systemmonitor die Leistungsdaten der lokalen Festplatten zur Verfügung. Mit "diskperf -YE" erhalten Sie erweiterte Informationen, die auch Stripe Sets berücksichtigen (mit Stripe Sets lassen sich unter NT mehrere Partitionen unter einem Laufwerksbuchstaben verwalten).

In einem NT-Netz können Sie mit "diskperf -Y //Mailserver" beispielsweise die Datenträger des Rechners "Mailserver" beobachten, sofern Sie hierfür ausreichende Rechte besitzen. Die Datenaufzeichnung beeinträchtigt allerdings die System- oder Netzwerkleistung. Deshalb sollten Sie den Monitor nach ausreichender Protokollierung wieder deaktivieren, danach "diskperf -N" eingeben und NT neu starten.

PC-WELT Marktplatz

726339