710910

Wireless Ethernet

05.03.2002 | 11:27 Uhr |

Neben Bluetooth stellt die Sonderschau "WiFi Exchange" den stärksten Netzwerk-Trend der CeBIT 2002 dar. Immer mehr Hersteller setzen Funkverbindungen nach dem WiFi-Standard (Wireless Fidelity) der Wireless Ethernet Compatibility Alliance (WECA) für die drahtlose Vernetzung von Geräten ein. Während Bluetooth die preiswerte Kommunikation im Nahbereich bis maximal zehn Meter ermöglicht, überbrücken WiFi-LANs nach dem IEEE-802.11b-Standard schon innerhalb von Gebäuden Distanzen von 30 bis 50 Metern. Im Freien oder in großen Hallen lassen sich mit entsprechenden Antennen sogar Reichweiten von einem halben Kilometer und mehr realisieren. Mit maximal 11 MBit/s Transferrate erreichen sie dabei nicht nur Ethernet-Geschwindigkeit, sondern binden die mobilen User über Access Points auch ins kabelgebundene Netz ein.

Generationswechsel: WLANs nach IEEE 802.11a - hier eine PC-Card von Netgear - operieren mit einer Transferrate bis zu 54 MBit/s.

Mit IEEE 802.11a alias WiFi5 steht ein fünf Mal schnellerer WiFi-Nachfolger bereits in den Startlöchern. In den USA schon im Einsatz, warten die Highspeed-Wireless-LANs hier zu Lande nur noch auf die Zulassung der europäischen TK-Behörde ETSI. Die wird jedoch in Kürze erfolgen, so dass die Industrie im Juni oder Juli die ersten Systeme ausliefern kann. Einen ersten Eindruck von der Leistungsfähigkeit der 54 MBit/s schnellen neuen WLAN-Generation können Sie sich unter anderem bei Netgear und SMC Networks verschaffen.

PC-WELT Marktplatz

710910