1978187

Wir stellen Videokonferenz-Tools vor - nicht nur für kleine Gruppen

11.05.2020 | 15:44 Uhr |

Es muss nicht immer Skype sein. Wir stellen weitgehend kostenlose Tools für Videokonferenzen vor, die einige sinnvolle Zusatzfunktionen bieten.

Ob Sie von einem PC oder mit einem Mobilgerät an einer Video-Telefonkonferenz teilnehmen, es gibt für jede Plattform die passende Lösung. Wir stellen Ihnen wichtige Videochat- und Videokonferenzsysteme vor.

Lese-Tipp: Plötzlich Home Office - so klappt die Videokonferenz

GoToMeeting

GoToMeeting von LogMeIn ist eine Cloudlösung für Online-Meetings. Das passt also perfekt in die Coronakrisenzeit. An einem Meeting können Sie über Desktop- oder Mobile-App sowie im Browser teilnehmen. Die Funktionen beinhalten Bildschirmteilung, kollaboratives Bearbeiten auf dem Bildschirm, Textnachrichten und die Möglichkeit, mit einem Telefon teilzunehmen. Auch Präsentationen lassen sich über GoToMeeting verbreiten und zwar an bis zu 2000 Teilnehmer, wie LogMeIn verspricht.

Sie können GoToMeeting 14 Tage lang kostenlos testen. Die Kosten für das Abonnement beginnen bei 10,75 Euro im Monat, die Preise finden Sie hier.

Citrix hatte GoToMeeting entwickelt, dann aber an LogMeIn verkauft.

Amazon Chime

Amazon bietet über Amazon Web Services (AWS) den Videokonferenz-Dienst Amazon Chime an. Bis zum 30. Juni 2020 ermöglicht Amazon die kostenlose Nutzung aller Amazon-Chime-Pro-Features für Online-Meetings und Videokonferenzen für alle Kunden, die Amazon Chime während dieses Zeitraums über ihr AWS-Konto zum ersten Mal nutzen.

Nach Ablauf der Testphase können Sie Amazon Chime Basic weiterhin kostenlos nutzen, solange Sie möchten. Alternativ können Sie die kostenpflichtigen Funktionen von Amazon Chime Pro nutzen.

Gebühren fallen nur für die Module an, die Sie nutzen. Chime steht in direkter Konkurrenz zu Skype for Business und Cisco Webex. Der Videokonferenz-Dienst kann auch auf Smartphones und Tablets über Apps genutzt werden.

Die besten Tools, Tipps & Tricks fürs Home Office

Bitrix24: Online gratis zusammenarbeiten ohne Begrenzung der Nutzeranzahl

Bitrix24  ist eine umfassende Online-Lösung für das Aufgaben- und Projektmanagement inklusive Cloudspeicher. Damit sind auch  Gruppen-Chats und Videoanrufe bis hin zu den Videokonferenzen möglich. Bitrix24 bietet verschiedene Tarifmodelle an. Der Tarif „Free“ ist standardmäßig dauerhaft kostenlos für Einzelpersonen und kleine Firmen mit bis zu 12 Mitarbeiter. Doch passend zur Coronaviruskrise hat Bitrix24 diese Obergrenze für die Nutzerzahl vorübergehend aufgehoben.  Derzeit können also unbegrenzt viele Nutzer mit dem kostenlosen Bitrix24-Tarif arbeiten. 

Microsoft Teams

Mit Microsoft Teams chatten Sie mit anderen Nutzern. Auch Gruppenchats sind möglich. Aber auch Telefonanrufe und sogar Videotelefonie ist damit möglich. Wichtig: Wegen der Coronakrise können Sie das zu Office 365 gehörende und eigentlich kostenpflichtige Teams bis Januar 2021 kostenlos nutzen. Mehr dazu lesen Sie hier.

Mikogo

Das Unternehmen Snapview stellt mit Mikogo eine Videokonferenzlösung zur Verfügung. Im Mittelpunkt steht die Präsentation von Informationen an bis zu 25 Personen. Die Übertragung von Audiodaten kann über das Internet oder eine Telefonleitung erfolgen. Die Teilnahme an Konferenzen ist über einen Web-Browser möglich, die Entwickler stellen aber auch eine Software für Windows, macOS, Android und iOS zur Verfügung. Sie können sich für Mikogo kostenlos anmelden und damit zum Beispiel VoIP nutzen. Die Pro-Version mit allen Funktionen kann 14 Tage kostenlos getestet werden.

Skype

Skype bietet Gruppen-Videoanrufe für bis zu zehn Teilnehmer kostenlos. Skype lässt sich einfach bedienen, typische Business-Funktionen fehlen aber großenteils. Diese sind Teams vorbehalten. Hier können Unternehmen auf einen eigenen Server setzen oder den Dienst über Office 365 verwenden.

Home Office mit Teamviewer jetzt inoffiziell für alle gratis - wegen Coronavirus

Webex

Ciscos Webex ist ein Mitbewerber-Produkt von Citrix Gotomeetings. Die beiden Anwendungen sind nahezu gleichwertig. Voll ausgereifte Videokonferenz-Funktionen wie Desktop-Sharing, Whiteboarding, gemeinschaftliches Dokumenten-Management und Fernzugriff auf Computer der Teilnehmer sind für Meetings mit bis zu 100 Teilnehmern verfügbar.

Cisco Webex ist für einen einzigen Nutzer generell kostenlos. Wegen der Coronakrise dürfen nun aber bis zu 100 Nutzer in einem Unternehmen Cisco Webex kostenlos und ohne zeitliche Einschränkungen bis zu 90 Tage lang nutzen. Details zu diesem Angebot nennt Cisco hier.  Das Angebot für Firmen gilt für 90 Tage und kann danach in ein kostenpflichtiges Abonnement umgewandelt werden, das ist aber nicht verpflichtend

So klappen Videokonferenzen perfekt   

Tiny Chat

Tiny Chat ist eine „Online Video Chat Community“, bei der Video-Chaträume mit zwei Klicks erstellt sind und zudem keine Registrierung notwendig ist. Die Pro-Version entfernt die Werbung und bietet ein paar weitere Vorteile.

Vsee

Mit dem auch kostenlos erhöltlichen Cloud-Dienst Vsee können Anwender Videokonferenzen erstellen. Mit der Anwendung lässt sich auch der Bildschirminhalt teilen. Neben Windows und macOS gibt es für die Anwendung auch eine App für iOS-Geräte. Wer den Dienst professionell nutzen will, muss nach einem kostenlosen Test mit ab 49 Dollar monatlich rechnen. Die Anwendung arbeitet mit einer Verschlüsselung und bietet auch die Möglichkeit, Daten auszutauschen.

Own Cloud

Mit Own Cloud lässt sich auf Basis von Open Source eine private Cloud-Umgebung aufbauen, mit der angebundene Nutzer ganz leicht Dokumente, Fotos, Videos, aber auch Termine und Kontakte speichern und untereinander freigeben können. Zusätzlich ist in Own Cloud die Videokonferenz Spreed integriert. Dadurch kann mit einer Open-Source-Lösung ein eigenes Videokonferenzsystem aufgebaut werden.

Remobo

Auch Remobo steht kostenlos zur Verfügung. Mit dem Tool können Anwender Datenverbindungen über das Internet aufbauen. Ein Datenaustausch ist genauso möglich wie die Fernsteuerung von Rechnern und Videokonferenzen. Auch das Kommunizieren ist über die verschlüsselte Leitung möglich.

Remobo steht auch für macOS zur Verfügung und Linux-Varianten sind ebenfalls erhältlich. Nachdem das Tool installiert ist, muss der Anwender noch ein Benutzerkonto für Remobo anlegen. Dabei steht ein Assistent zur Verfügung, der bei der Einrichtung hilft.

Rainbow

Mit dem cloud-basierten Service Alcatel-Lucent Rainbow können Mitarbeiter und Kunden sämtliche Aktivitäten per Chat, Audio- oder Videoanruf abwickeln. Rainbow wird in vier Varianten angeboten: Essential (kostenlos), Business für 2 Euro monatlich pro Nutzer, Enterprise für 4 Euro monatlich pro Nutzer und Enterprise-Conference für 232 Euro jährlich. Bei der Enterprise-Variante können jetzt bis zu 50 Konferenz-Teilnehmer gleichzeitig miteinander kommunizieren (bisher 30).

Zoom

Ein weiteres kostenloses Programm ist Zoom . Sie registrieren sich mit Ihrer Mail-Adresse und bestätigen diese. Anschließend können Sie ein Meeting planen oder starten, mit oder ohne Videoübertragung. Sie werden aufgefordert, eine exe-Datei herunterzuladen. Starten Sie diese und jetzt können Sie Ihre Wunschteilnehmer einladen.

Video-Konferenzen mit Lifesize Cloud umsetzen

PC-WELT Marktplatz

1978187