726156

Windows leistet Widerstand: Windows Installation nach Doublespace

Anforderung

Zeitaufwand

Die zweite Ausgangssituation: Ihr Laufwerk ist mit Doublespace/Drivespace komprimiert, und Sie installieren anschließend Windows 3.1. Das birgt kein Problem, solange Sie keine permanente Auslagerungsdatei einrichten. Da Windows 3.1 vor Doublespace entwickelt wurde und daher den Komprimierer nicht erkennt, bietet es unter "Virtueller Speicher" das komprimierte Laufwerk als zuständigen Datenträger für die Auslagerungsdatei an.Wer darauf eingeht, handelt sich erheblichen Ärger ein. Windows wird bei jedem Start eine defekte Auslagerungsdatei monieren. Über die Systemsteuerung läßt sich diese Panne meist nicht mehr beheben. Sie kommen aus dieser Klemme heraus, indem Sie zum einen die Datei SPART.PAR im Windows-Verzeichnis, zum anderen die Auslagerungsdatei 386SPART.PAR im Hauptverzeichnis löschen und die beiden Zeilen "PermSwapDOSDrive=" und "PermSwapSizeK=" aus der SYSTEM.INI entfernen. Anschließend erstellen Sie die Auslagerungsdatei in der Systemsteuerung neu - jedoch diesmal auf dem Host-Laufwerk!

Ein zusätzliches Problem tritt sowohl unter Windows 3.1 als auch unter WfW auf (das Doublespace erkennt): Nach einer früheren Express-Komprimierung bleiben auf dem Hostlaufwerk (oft H:) meist nur um die 6 MB frei. Wird der Host auch für andere Daten genutzt, ist kaum mehr Raum für die Auslagerungsdatei, die zudem unfragmentierten Platz benötigt. In solchen Fällen hilft die Doublespace/Drivespace-Option "Laufwerk, Größe ändern".-ts

PC-WELT Marktplatz

726156