Channel Header
198424

Windows Server 2008 R2 als NFS-Server

24.03.2009 | 09:01 Uhr |

Windows Server 2008 R2 stellt einen eigenen NFS-Server-Dienst zur Verfügung. Dieser ist per Standard jedoch deaktiviert. Sie müssen die "Dienste für NFS" daher zunächst freischalten.

NFS aktiviert: Zuerst müssen Sie den passenden Dienst in Server 2998 R2 freischalten.
Vergrößern NFS aktiviert: Zuerst müssen Sie den passenden Dienst in Server 2998 R2 freischalten.
© 2014

Einen Ordner können Sie nun via Rechtsklick - Eigenschaften - NFS-Freigabe freigeben. Binden Sie diese Freigabe nun unter Linux ein, funktioniert das scheinbar zunächst problemlos.

mount [Name Windows Server oder IP-Adresse]:/[Freigabe] [Mountpunkt]

Sobald Sie jedoch auf das Verzeichnis zugreifen wollen, könnten Sie einen Input/Output-Fehler bekommen. Dies ist ein Berechtigungs-Problem. Der berechtigte Anwender und die zugelassene Gruppe unter Linux könnte die Nummer 4294967294 haben. Wenn Windows keine Mapping-Informationen besitzt und Sie als UID/GID -2 ankommen, weist Windows ihnen diese bizarre Berechtigungs-Nummer zu. Sie finden hierzu weitere Informationen im Blog von MSDN " Who’s 4294967294 ". Abhilfe schafft zum Beispiel der Befehl chown. In unserem Fall gewährte ein chown tecchannel.tecchannel nfs Zugriff ohne Fehlermeldung.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
198424