194320

Windows: Seriennummer verloren – das kann teuer werden

29.10.2004 | 12:58 Uhr |

Neuere Produkte von Microsoft, wie Windows XP und Office 2003, müssen aktiviert werden (siehe Abbildung unten). Hier ist eine Neu-Installation besonders aufwendig. Wenn Sie Windows XP auf demselben System installieren und keine wichtigen Hardware-Komponenten verändert haben, müssen Sie das Betriebssystem in der Regel nicht wieder aktivieren.

Ein erneutes Freischalten ist aber nötig, wenn Sie Ihre Festplatte formatiert haben. Der Grund: Der Aktivierungsstatus der Software ist auf der Platte gespeichert und geht beim Formatieren verloren.

Wenn Sie den CD-Key nicht mehr finden können, haben Sie ein weiteres Problem. Sie brauchen von Microsoft einen neuen. Vergleichsweise glücklich dran sind Sie, wenn Sie eine OEM- oder System-Builder-Lizenz (SB) von einem Händler erworben haben. Dann müssen Sie lediglich ein Anforderungsformular ausfüllen (bei der Microsoft-Hotline zu bestellen) und eine Rechnungskopie vorweisen. Microsoft kontaktiert Sie dann und teilt Ihnen kostenlos den neuen Key mit.

Teurer und komplizierter wird es, wenn Sie ein Vollprodukt von Microsoft besitzen. Dann nämlich tauscht Microsoft das Paket vollständig aus – Kosten hierfür: 24 Euro. Warum Anwender, die ohnehin schon mehr für ihr Produkt bezahlt haben, noch einmal zur Kasse gebeten werden, konnte man uns nicht plausibel begründen.

Das Paket, so die Pressestelle, werde ausgetauscht, damit der Kunde über ein möglichst aktuelles Programm verfügt. Dass der Kunde aber gerade das oftmals nicht will, sondern lieber gezielt auf einzelne Patches oder Service Packs verzichtet, interessiert Microsoft offensichtlich nicht.

PC-WELT Marktplatz

194320