35416

Windows Messenger

11.07.2001 | 16:31 Uhr | Panagiotis Kolokythas

Mit Windows XP stellt Microsoft den schon länger angekündigten Windows Messenger vor, der den MSN Messenger und Netmeeting als Kommunikationszentrale ablösen soll.

Der Windows Messenger wird automatisch mit Windows XP installiert und ist fest in das Betriebssystem integriert. Eine nachträgliche Deinstallation ist nicht möglich. Lediglich durch einen Eingriff in die Registry lässt sich der Windows Messenger wieder aus dem Betriebssystem entfernen. Da drängt sich zu Recht der Eindruck auf, dass Microsoft die Nutzung des Windows Messengers erzwingen will.

Der Windows Messenger unterstützt sowohl Text-, als auch Audio-Kommunikation in Echtzeit. Sogar Video-Chats sind möglich.

In der Verkaufsversion von Windows XP soll es mit dem Windows Messenger auch möglich sein, Telefongespräche vom PC ins Festnetz zu führen . Im RC1 wird diese Funktion jedoch noch nicht unterstützt.

Den Windows Messenger an dieser Stelle ausführlich vorzustellen, lohnt allerdings noch nicht. Microsoft hat eine Menge Funktionen versprochen, die aber erst in einer späteren Version von Windows XP enthalten sein werden. So soll in den Windows Messenger beispielsweise ".NET Passport" integriert werden. Bisher informiert der Messenger nur über eingehende Mails und Online-Kontakte in der Buddy-List. Später sollen mit Hilfe der so genannten ".NET Alert Technologie" noch mehr möglich sein.

Stay tuned - im wahrsten Sinne des Wortes.

PC-WELT Marktplatz

35416