Channel Header
195408

Windows-Explorer: So bekommen Sie Zugriff auf alle Ordner

03.01.2005 | 11:17 Uhr | Hermann Apfelböck, Thorsten Eggeling, David Wolski, Christian Löbering

Die Automatik : Windows versperrt Ihnen den Weg, wenn Sie im Explorer den Windows-Ordner oder das Systemverzeichnis anklicken. Aus Sicherheitsgründen bleiben die dort enthaltenen Dateien zunächst ausgeblendet, und Sie müssen einmal extra klicken, um doch in den Ordner zu gelangen. Das soll Neulinge abschrecken – erfahrene Benutzer nervt’s.

So stellen Sie sie ab (98, ME, 2000, XP) : Unter allen Windows-Versionen können Sie dieses oberlehrerhafte Verhalten generell abstellen, indem Sie die Web-Ansicht für Ordner abschalten. Dazu aktivieren Sie über „Extras, Ordneroptionen“ im Windows-Explorer (Win 2000: „Ansicht, Ordneroptionen“) auf der Registerkarte „Allgemein“ die Option „Herkömmliche Windows-Ordner verwenden“.

Sie können die Web-Ansicht aber auch behalten. Unter Windows 98, ME und 2000 verwehrt lediglich eine spezielle HTT-Datei für Systemordner den Zugang. Somit reicht es aus, im Windows-Verzeichnis und in \Windows\System (unter Windows 2000 \Winnt\System32) die Dateien FOLDER. HTT und DESKTOP.INI zu löschen, und der Weg ist frei. Gehen Sie dazu im Windows-Explorer auf „Ansicht, Ordneroptionen, Ansicht“, und aktivieren Sie unter „Versteckte Dateien“ die Option „Alle Dateien anzeigen“.

Unter Win 98 und 2000 geht es auch eleganter: Unter Win 98 klicken Sie auf „Ansicht, Ordner anpassen“ und danach auf „Änderungen rückgängig machen“, auch wenn Sie nie welche vorgenommen haben (Win 2000: „Extras, Ordner anpassen, Weiter, Anpassungen entfernen“). Die FOLDER.HTT und die DESKTOP.INI werden daraufhin gelöscht.

Unter Windows XP sind derlei Kunstgriffe nicht mehr nötig. Hier müssen Sie nur unter „Extras, Ordneroptionen“ auf der Registerkarte „Anzeige“ die Option „Inhalte von Systemordnern anzeigen“ aktivieren.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
195408