159826

Windows-Einstellungen prüfen

29.12.2011 | 10:35 Uhr |

Die wichtigen Netzwerkeinstellungen unter Windows XP
Vergrößern Die wichtigen Netzwerkeinstellungen unter Windows XP
© 2014

Nach dem Anschluss aller Geräte sollten Sie Ihre Netzwerkeinstellungen kontrollieren. Öffnen Sie dazu unter Windows XP die Option Start/Einstellungen/Netzwerkverbindungen. Klicken Sie mit Rechts auf LAN-Verbindung und gehen Sie zu den Eigenschaften. Im Register Allgemein sollten mindestens folgende Komponenten vorhanden und angekreuzt sein: "Client für Microsoft- Netzwerke", "Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke" und "Internetprotokoll (TCP/IP)". Falls eins der Häkchen fehlt, setzen Sie es. Wenn die Option nicht vorhanden ist, binden Sie diese mit einem Klick auf die Schaltfläche Installieren ein. Danach müssen Sie jedem Computer und Notebook in Ihrem Netz eine IP-Adresse zuweisen.

Diese Netzwerkoptionen finden Sie unter Windows Vista
Vergrößern Diese Netzwerkoptionen finden Sie unter Windows Vista
© 2014

Wir empfehlen, diese automatisch vom Router zu beziehen. Doppelklicken Sie bei Ihren Netzwerkrechnern in den Eigenschaften der LAN-Verbindung die Option "Internetprotokoll (TCP/IP)". Markieren Sie dort die Option "IP-Adresse automatisch beziehen" und bestätigen Sie Ihre Wahl mit OK. In Windows Vista öffnen Sie Start/Systemsteuerung/ Netzwerk und Internet/Netzwerk- und Freigabencenter. Dort gehen Sie zu Netzwerkverbindungen verwalten. Klicken Sie im nächsten Fenster entsprechend Ihrer Hardware mit Rechts auf die LAN- oder WLAN-Verbindung und öffnen Sie die Eigenschaften. Hier sollten folgende Einträge zu finden und aktiviert sein: "Client für Microsoft-Netzwerke", "Datei- und Druckerfreigabe für Microsoft-Netzwerke", "Internetprotokoll Version 4 (TCP/ IPv4)". Das auch vorhandene "Internetprotokoll Version 6 (TCP/IPv6)" brauchen Sie noch nicht.

Ferner sind standardmäßig ebenfalls der "QoS-Paketplaner", die "E/A-Treiber für Verbindungsschicht- Topologieerkennung" sowie der Eintrag "Antwort für Verbindungsschicht-Topologieerkennung" vorhanden. Diese exotisch klingenden Dienste sorgen für eine ausgeglichene Netzlast und helfen beim Erkennen anderer Geräte im Netzwerk. Nach einem Doppelklick auf "Internetprotokoll Version 4 (TCP/IPv4)" aktivieren Sie "IP-Adresse automatisch beziehen" und "DNS-Serveradresse automatisch beziehen".

PC-WELT Marktplatz

159826