575944

Windows 7 & Vista: Keine Daten für Microsoft sammeln

01.01.2013 | 09:09 Uhr | Hermann Apfelböck, Christian Löbering

Neben Problemberichten schickt Windows 7 im Rahmen des "Programms zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit" noch jede Menge weiterer Informationen über Ihren Computer via Internet an Microsoft. Bei Windows Vista mussten Sie dem Programm noch aktiv beitreten. Unter Windows 7 ist es standardmäßig aktiv, sammelt Infos zur Software, zur Hardware sowie zu Windows selbst und sendet sie an Microsoft.

Datensammler abschalten: Bei Windows 7 klicken Sie auf das Windows-Symbol und wählen dann "Systemsteuerung, Wartungscenter, Wartungscentereinstellungen ändern, Einstellungen für das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit, Nein, ich möchte nicht am Windows-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen". Danach klicken Sie auf "Änderungen speichern" und schließlich auf "OK".

Falls Sie dem Programm bei Vista nach der Installation zugestimmt haben, es jetzt aber abschalten möchten, klicken Sie auf das Windows-Symbol und geben Problembericht in das kleine Suchfeld am unteren Rand ein. Wählen Sie dann "Problemberichte und -lösungen, Einstellungen für das Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit, Nicht am Windows-Programm zur Verbesserung der Benutzerfreundlichkeit teilnehmen" und klicken auf "OK"

PC-WELT Marktplatz

575944