2617899

Windows 11: PCs fernsteuern - so geht's

26.10.2021 | 10:15 Uhr |

Mit Bordmitteln können Sie übers Netzwerk bequem auf einen anderen Windows-Rechner zugreifen und ihn fernsteuern. Das dafür notwendige Remote-Desktop-Protokoll hat Microsoft in Windows 11 für die Wartung entfernter Rechner eingebaut.

Wer die Bordfunktionen von Windows für die Fernsteuerung anderer PCs nutzt, sollte die wesentliche Einschränkung kennen. Mit der Home-Edition von Windows 11 können Sie einen anderen PC fernsteuern. Ein Rechner mit dieser Version lässt sich aber nicht mit der Remote-Desktop-Software übernehmen. Auf dem Ziel-PC sind dazu Windows 11 Pro, Pro Education oder Enterprise notwendig. Nutzer einer Home-Edition greifen dann zu Teamviewer oder Anydesk (siehe Kasten unten).

Windows 11 gratis: Win10 Pro für nur 49,99 Euro kaufen und kostenlos auf Windows 11 upgraden

RDP-Verbindung zu einem entfernten Rechner aufbauen

Damit die Verbindung und somit die Fernsteuerung überhaupt möglich sind, muss auf dem Ziel-PC die Remote-Desktop-Funktion eingeschaltet sein. Das lässt sich in der Einstellungen-App überprüfen, die Sie mit der Tastenkombination Strg+I starten. Gehen Sie in der linken Spalte zum Kapitel „System“, scrollen Sie auf der rechten Seite bis „Remotedesktop“ und klicken auf diesen Eintrag. Notieren Sie den Namen dieses Rechners, der unter „PC-Name“ steht. Optional können Sie in diesem Fenster außerdem noch Remotedesktop-Benutzer auswählen, denen der Fernzugriff auf diesen Rechner gestattet sein soll.

Windows 11 im Mega-Test - alle Neuerungen und Funktionen vorgestellt

Um nun die Remote-Verbindung zum Ziel- PC aufzubauen, starten Sie zunächst das Windows-eigene Tool Remotedesktopverbindung. Öffnen Sie dazu über die Lupe in der Taskleiste das Suchfeld: Dort geben Sie Remotedesktopverbindung ein und klicken auf den gleichnamigen Treffer. In dem Fenster geben Sie hinter „Computer:“ den Namen des PCs an, mit dem Sie im internen Netzwerk eine Verbindung herstellen wollen. Wenn Sie die Verbindung über das Internet herstellen, benötigen Sie dazu die externe IP des Zielsystems. Klicken Sie dann auf „Verbinden“. Anschließend tragen Sie Ihren Benutzernamen in das entsprechende Feld ein. Dieser und das zugehörige Kennwort müssen bereits in der Benutzerliste des Remote-PCs angelegt sein. Nach der erfolgreichen Anmeldung können Sie nun die Desktop-Ansicht des entfernten PCs sehen. Klappt das nicht, sollten Sie als Erstes in der Windows-Firewall eine Ausnahmeregel für die Anwendung Remotedesktop hinzufügen.

Lesetipp: Netzwerk-Tuning in Windows 11 - so klappt's

PC-WELT Marktplatz

2617899