32532

Window Topper

09.06.2000 | 14:06 Uhr |

PROBLEM: Normalerweise bleiben Programme nicht im Bildschirmvordergrund, wenn Sie zu einer anderen Software wechseln. Ein Beispiel: Sie surfen mit dem Internet Explorer und wollen von hier Text nach Notepad kopieren. Der Texteditor läuft im Fenstermodus. Wenn Sie vom Internet Explorer zu Notepad wechseln, sehen Sie beide Programme gleichzeitig auf dem Bildschirm. Wechseln Sie allerdings von Notepad zurück zum Internet Explorer, verschwindet der Texteditor vom Bildschirm, wenn das Programmfenster des Browsers über seinem Fenster liegt. Sie sehen den soeben kopierten Text nicht mehr. Ein anderes Beispiel: Sie laden aus dem Internet Explorer eine Datei herunter, das Download-Fenster erscheint. Wenn Sie weitersurfen, verschwindet dieses Fenster vom Bildschirm, Sie haben die Download-Anzeige nicht mehr im Blick.

LÖSUNG: Die Freeware 5:Window Topper 2.0 bringt jedes gewünschte Programmfenster dauerhaft in den Bildschirmvordergrund. Anschließend lässt es sich nicht mehr von einer anderen Software verdecken. Das ausgewählte Programm sollte daher nicht im Vollbildmodus arbeiten. Wenn Sie mehrere Programme auswählen, deren Fenster sich überdecken, stellt Window Topper das jeweils aktive in den Vordergrund.

Die Freeware ist sehr einfach zu bedienen. Wählen Sie nach dem Start aus dem Listenfeld eine Software aus, die dauerhaft im Vordergrund bleiben soll. Aktivieren Sie danach ",on top'", und klicken Sie auf "ausführen!". Für weitere Anwendungen wiederholen Sie diese Schritte. Wenn eine Anwendung nicht mehr dauerhaft im Vordergrund sein soll, aktivieren Sie anstelle von "on top" die Option "verdeckbar" (gratis, Win 95/98, NT 4, 2000; www.v-world.de/z-soft/ , TOPPER.ZIP, 1:1:8 KB)

Installation: Window Topper hat kein Installationsprogramm. Es ist nach dem Entpacken sofort lauffähig. Starten Sie einfach die Datei Windowtopper.EXE.

Konfiguration: Das Programm lässt sich nicht konfigurieren.

Tipps: Wenn Sie ein Programm nach dem Start von Window Topper öffnen, erscheint es nicht in dessen Liste. Damit es hier aufgenommen wird, klicken Sie auf die Schaltfläche "aktualisieren". Sie müssen übrigens die gewünschte Software nicht selbst in der Liste suchen. Window Topper markiert sie automatisch, wenn Sie den Mauszeiger über die Fenster-Titelleiste des jeweiligen Programms halten.

Das Utility selbst bleibt immer im Vordergrund. Sie können das Tool nach dem Einsatz aber getrost beenden. Die mit Window Topper behandelten Programme bleiben trotzdem im Bildschirmvordergrund.

PC-WELT Marktplatz

32532