718366

WinFS und Indexfunktion

04.07.2003 | 10:56 Uhr | David Wolski

Windows Future Storage (WinFS) gehört sicher zu den interessantesten Neuerungen künftiger Windows-Systeme und wird die aktuellen Dateisystem NTFS und FAT32 ablösen. Das auf einer SQL-Datenbank basierende und in die Explorer-Oberfläche integrierte Dateisystem soll die Daten-Organisation und den Zugriff entscheidend verändern. In gegenwärtigen Longhorn Builds läuft eine Demonstration der Funktionen von WinFS nur als Service im Hintergrund und übernimmt Index-Aufgaben, während das Dateisystem nach wie vor NTFS ist.

Ein neues Dateisystem können wir nicht bieten, wohl aber eine Möglichkeit, den Dateizugriff auf heute aktuellen Windows-Systemen zu vereinfachen: Das VB-Script INDEX.VBS erlaubt die Suche nach Dateinamens-Bestandteilen - also etwa nach "brief 2001". Diese Sucheingabe würde alle Dateien zu Tage bringen, deren Name die beiden Strings "Brief" und "2001" enthält.

Einen "Excel-Explorer" liefert die Tabelle INDEX.XLS . Die Dateibestände lassen sich hier in eine Tabelle einlesen und mit den Excel-typischen Methoden sortieren und filtern. Neben Excel 97, 2000 oder XP benötigen Sie ferner unbedingt eine aktuelle Version des Windows Scripting Host (circa 700 KB).

Explorer mit Filterfunktion

Eine mit Longhorn durchaus vergleichbare Filterfunktion für den Windows-Explorer bietet unser Tool pcwBand. Es richtet eine neue Symbolleiste ein, die über ein Eingabefeld die gezeigten Dateien nach dem angegebenen Begriff filtert. Wenn Sie etwa *.DOC eingeben, bekommen Sie im Explorer nur die DOC-Dateien zu sehen.

Einen speziellen Filter für MP3-Musikdateien aktivieren Sie über die Klickbox "MP3". Für diese Funktion muss die Explorer-Symbolleiste "Adresse" eingeblendet sein und den vollständigen Pfad anzeigen. Der Grund ist, dass sich pcwBand den aktuellen Pfad über dieses Control besorgt. Hinweis: pcwBand unterscheidet grundsätzlich zwischen Groß-/Kleinschreibung.

Textinhalte suchen

Unter Windows 2000 und XP steht für die Suche in Textdaten ein spezieller Dienst zur Verfügung - der Indexdienst. Wem der Indexdienst trotz unserer Hilfestellung auf Heft-CD zu kompliziert erscheint, kann auch das komfortable Tool Wilbur zur Volltextsuche verwenden (englischsprachige Freeware Version 2.1 für Windows 95/98/ME, NT 4 und Windows 2000/XP, 1,8 MB).

Wilbur hilft Ihnen, über einen Suchindex, Textpassagen beispielsweise in TXT-, HTML- oder Word-Dateien, schnell aufzuspüren. Dieses Such-Werkzeug empfehlen wir auch allen Usern von Windows XP, dessen Suchfunktion standardmäßig unbrauchbar ist.

PC-WELT Marktplatz

718366