1628514

Wie Windows 8 auf Tablets neu durchstarten will

08.11.2012 | 10:09 Uhr |

Mit Windows 8 möchte Microsoft insbesondere auf dem Tablet-Markt Anteile gewinnen. Dafür wagt Microsoft mit Windows 8 einen großen Sprung: So soll das Betriebssystem nicht nur auf Desktop-Rechnern und Notebooks arbeiten, sondern auch Tablets unterstützen. Microsoft veröffentlicht Windows 8 in vier Editionen. Eine davon – Windows 8 RT – ist speziell für Tablet-Computer auf Basis von ARM-Prozessoren gedacht und als Gegenstück zu Android und iOS konzipiert. Windows 8 RT gibt es nicht einzeln zu kaufen, es wird ausschließlich an Hersteller vergeben, die Tablets für Windows 8 bauen. Windows RT ist daher direkt an Hardware gebunden. Anwender kommen nicht an die Installationsdateien, das System ist vorinstalliert, ähnlich wie bei iOS oder Android.

Einer der offensichtlichen Nachteile dieser Windows-8-Edition ist, dass sich keine herkömmlichen Windows-Programme (x86 oder x64) installieren lassen, sondern nur Metro-Apps aus dem Microsoft App-Store oder selbst entwickelte Anwendungen auf Metro-Basis. Im Lieferumfang von Windows RT sind angepasste Versionen von Word, Excel, Powerpoint und One Note vorinstalliert.

Fazit: So entscheiden Sie beim Tablet-OS richtig
Wer sich für iOS und damit für ein Apple-iPad entscheidet, der trifft eine bewusste Wahl für eine recht präzise aufeinander abgestimmte, jedoch restriktive Infrastruktur aus Hardware, Software und Diensten. Wer eine strikte Reglementierung durch einen Hersteller wie Apple ablehnt, findet mit Android das bessere Tablet-Betriebssystem.

Android punktet sowohl bei der großen Tablet-Geräteauswahl als auch beim offenen Betriebssystemkonzept. Darüber hinaus erlaubt es Herstellern und Anwendern zahlreiche Freiheiten. Die Vielfalt hat aber auch Nachteile, denn die Hersteller müssen Android-Aktualisierungen an die Geräte anpassen, was häufig zu Verzögerungen führt.

Microsoft kombiniert bei Windows 8 RT die Vor- und Nachteile beider Welten, ist aufgrund der geringen Software-Auswahl derzeit aber nur eingeschränkt empfehlenswert.

Auf der IFA 2012 sind nicht nur viele Android-Tablets ausgestellt, sondern zum ersten Mal auch welche mit Windows 8 und Windows RT als Betriebssystem. Hier ein Überblick über die Geräte von Acer, Sony, Fujitsu, Samsung und Dell.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1628514