Channel Header
721894

Wichtige Begriffe

23.04.2004 | 10:11 Uhr | Markus Pilzweger

Hier finden Sie wichtige Begriffe rund ums WLAN erklärt. Weitere Begriffe werden in den 2 Artikeln ab Seite 34, 38 und 104 erläutert.

Beacon : Damit WLAN-Adapter einen Access Point - oder einen Adapter im Adhoc- Modus - bemerken, sendet dieser regelmäßig ein Beacon (englisch für Leuchtfeuer, Lichtsignal) aus. Das ist ein Funksignal, das den Namen des WLANs (die SSID) und Angaben zur Geschwindigkeit und zur Verschlüsselung enthält.

DNS : Im Internet haben alle Computer eine eindeutige IP-Adresse, auch die Webserver. Weil man sich die IP-Adressen nur schlecht merken kann, haben die meisten Server auch einen Domain-Namen, etwa "www.pcwelt.de". Der Domain Name Service (DNS) wandelt die Namen in IP-Adressen zurück. Denn nur mit der IP-Adresse kann zum Beispiel ein Webbrowser mit einem Webserver Kontakt aufnehmen.

DSSS : Mit dem DSSS-Verfahren (Direct Sequence Spread Spectrum) werden die Funkkanäle für den Datenaustausch festgelegt. Eine Funkverbindung wird über mehrere Kanäle verteilt, so dass immer gewährleistet ist, dass alle Datenpakete den Empfänger erreichen.

Kanal : Ein WLAN-Adapter kann verschiedene Funkfrequenzen, auch Kanäle genannt, benutzen. Dadurch lassen sich mehrere WLANs auf engem Raum betreiben. In Deutschland sind allerdings nur dreizehn Kanäle zugelassen. In einem WLAN müssen alle Adapter denselben Kanal benutzen.

WAN : Ein Wide Area Network ist nicht auf einen Standort beschränkt, sondern verbindet über Datenleitungen mehrere Standorte. Ein typisches WAN ist zum Beispiel das Internet.

Zelle : Der IEEE-802.11-Standard definiert eine Zelle als eine räumliche Region, innerhalb derer Stationen unter Berücksichtigung ihrer jeweiligen Reichweiten miteinander kommunizieren können.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
721894