725872

WfW nachträglich installieren

Anforderung

Zeitaufwand

Problem: Nach wie vor sind viele Anwender auf Windows 3.1 oder Windows für Workgroups angewiesen: Mal fehlen Hardware-Treiber, um Peripheriegeräte unter Windows 95 zu betreiben; mal laufen Programme instabil oder überhaupt nicht unter dem neuen Betriebssystem. Ist es möglich, auf einem PC mit vorinstalliertem Windows 95 nachträglich Windows für Workgroups 3.11 zu installieren, ohne dabei Schaden anzurichten?

Lösung: Bevor Sie in einer Kurzschlußaktion einfach das alte DOS/Windows-3.11-Gespann über Ihr Windows 95 installieren, müssen Sie einige Dinge beachten, damit beide Systeme einwandfrei laufen. Erstellen Sie zunächst auf jeden Fall über "Systemsteuerung, Software" eine Windows-95-Startdiskette, und sichern Sie die Dateien AUTOEXEC.BAT, CONFIG.SYS und die versteckte Systemdatei MSDOS.SYS. Die letztgenannte müssen Sie erst mit dem Befehl "attrib -r -s -h" sichtbar machen. Nun können Sie DOS und Windows 3.11 von Diskette installieren, wobei Sie für WfW unbedingt ein anderes Verzeichnis als für Windows 95 angeben müssen.Bevor Sie Windows 95 wieder zum Laufen bringen, müssen Sie folgende relevanten DOS-Systemdateien mit der Endung DOS versehen: IO.SYS, MSDOS.SYS, AUTOEXEC.BAT und CONFIG.SYS. Reaktivieren Sie nun Windows 95, indem Sie von der Startdiskette booten und in der Befehlszeile "SYS C:" eingeben. Wenn Sie jetzt noch die gesicherten Dateien AUTOEXEC.BAT, CONFIG.SYS und MSDOS.SYS in das Hauptverzeichnis zurückkopieren, startet Windows 95 wieder wie gewohnt. An den alten DOS-Prompt gelangen Sie, indem Sie beim Booten die Taste <F4> drücken, während der Text "Windows 95 wird gestartet" auf dem Bildschirm erscheint.

PC-WELT Marktplatz

725872