725874

WfW-Schreibcache deaktivieren

Anforderung

Zeitaufwand

Bei aktiviertem 32-Bit-Zugriff arbeitet der Plattencache VCACHE.386 von Windows für Workgroups 3.11 automatisch als Lese- und Schreibcache. Der Schreibcache kann in manchen Situationen zu Problemen führen, insbesondere wenn Sie einen anderen Online-Komprimierer als das DOS-eigene Double- oder Drivespace einsetzen. Um hier Datenverluste zu vermeiden, können Sie den Schreibcache deaktivieren - allerdings nicht in der Dialogbox "Virtueller Speicher". Auch die SYSINI.WRI gibt keine Informationen zu dem folgenden Eintrag im Abschnitt [386Enh] der SYSTEM.INI:ForceLazyOff=CDiese Zeile zwingt Vcache, die Festplatte C: nur mit Lesepuffer zu bearbeiten. Weitere Laufwerke können Sie unmittelbar anschließen ("ForceLazyOff=CDE").Gleichfalls undokumentiert blieb die Möglichkeit, Vcache - wie Smartdrive mit dem Parameter /c - zum Speichern des Write-Behind-Puffers zu zwingen. Eigenartig, daß dies nicht unter Windows und den Windows-Anwendungen funktioniert, sondern ausgerechnet die alte DOS-Box erfordert. Ein <Strg>-<C> oder <Strg>-<Untbr> am Prompt schreibt die Daten aus dem Cache auf die Platte.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

725874