786607

Wer bietet welche Apps?

01.02.2011 | 09:51 Uhr |

Die App-Anzahl

App-Wachstum im Dezember 2010 für diverse Plattformen.
Vergrößern App-Wachstum im Dezember 2010 für diverse Plattformen.
© 2014

Größer ist nicht zwangsläufig besser, aber es vergrößert die Chancen, dass Sie das finden, wonach Sie suchen. Und Apples App Store ist größer und hatte nach offiziellen Angaben im Januar 2011 bereits 400.000 Apps. Der Android Markt wächst stetig, hat den App Store jedoch noch nicht eingeholt. Nach inoffiziellen Angaben soll Androids Markt Ende Dezember die 200.000 Apps-Marke überschritten haben.

Dieser Punkt geht an den Apple App Store.

Die App-Qualität Die gesamte Qualität von zwei riesigen App-Stores abzuschätzen ist wirklich schwierig. Jedoch gibt es nur eine geringe Anzahl von exklusiven Android Apps, die Apple bei sich zulassen würde. Die meisten gut bewerteten, kostenpflichtigen Android-Apps gehören nach Distimo zu den Kategorien Aufgabenverwaltung, Widgets, Root-Werkzeuge und Backup-Hilfen. Viele gute Apps, die nicht unter die Kategorie „auf dem iOS nicht umsetzbar" fallen stammen entweder von Google selbst, oder sind für das iPhone erhältlich.
Andersherum gibt es jedoch eine Vielzahl von tollen iPhone Apps, die nicht im Android Markt erhältlich sind. Und manche, die auf beiden Plattformen erhältlich sind, bieten in der Android-Version nicht alle ursprünglichen Funktionen an.

Dieser Punkt geht an den Apple App Store.

Der App-Preis Wenn man nur die zu bezahlenden Apps betrachtet, so ist der Android Markt günstiger als Apples App Store. Der durchschnittliche Preis lag, laut einer Studie von Distimo im August 2010, für Android bei etwa 2,37 Euro; für Apples App Store waren es dagegen etwa 3,17 Euro. Betrachten Sie hingegen die Top 100 kostenpflichtigen Apps, so ist Apples App Store mit 1,58 Euro pro App günstiger als Androids Markt, der pro App in der Top 100 durchschnittlich 3,36 Euro verlangt.

Um in dieser Kategorie ein Urteil zu fällen, betrachten wir das Verhältnis von kostenlosen zu kostenpflichtigen Apps. Im Android Markt sind 60 Prozent der Apps frei zugänglich, während es in Apples App Store lediglich 29 Prozent sind. In Anbetracht der großen Anzahl kostenloser Apps bei Android ist es wahrscheinlich, dass Sie dort weniger Geld ausgeben müssen.

Dieser Punkt geht an den Android Markt.

Endergebnis Der Android Markt hat in den letzten Jahren viele Fortschritte gemacht, sodass er in einigen wichtigen Bereichen, wie Aktualisierungen, Rückerstattung, und Webseiten-Präsentation die Nase vorn hat. Trotz der Bemühungen sieht der Android Markt aber noch nicht so gut aus wie Apples App Store. Insbesondere die Navigation ist beim iPhone einfacher und die Auswahl der Apps ist immer noch großer. Wenn Sie die Debatte über das offene oder geschlossene System außer Acht lassen, so glänzt der App Store. Die Art des Systems, offen oder geschlossen, hat mehr mit der Plattform Android oder iOS zu tun, als mit dem hier untersuchten Marktplatz.

Gesamtgewinner im Vergleich der Download-Plattformen ist der iPhone App Store.

Der Originalartikel wurde von Jared Newman geschrieben.

PC-WELT Marktplatz

786607