827014

Wenn die Festplatte den Zugriff verweigert...

29.12.2011 | 11:46 Uhr |

Wenn Ihr Computer nicht startet, weil er nicht auf die Festplatte zugreifen kann, wird keine der zuvor genannten Lösungen funktionieren. Doch das ist nicht das Hauptproblem: solang Sie nicht ein aktuelles Backup angelegt haben - etwa mit der Freeware PureSync , sind alle Ihre Daten nun hinter Schloss und Riegel - im schlimmsten Fall auf einer hoffnungslos ruinierten Festplatte. Um herauszufinden, wie es um Ihre Platte wirklich steht, spitzen Sie zunächst die Ohren.

Gibt Ihre Festplatte seltsame Geräusche von sich, die Sie noch nie zuvor gehört haben? In diesem Fall haben Sie nur eine Möglichkeit, um Ihren PC keiner Gefahr auszusetzen, und die ist teuer: bauen Sie die Platte aus und schicken Sie sie an eine Datenrettungs-Firma. Rechnen Sie im schlimmsten Fall mit Kosten von einigen hundert Euro. Klingt Ihre Festplatte hingegen in Ordnung, kommen Sie billiger davon. Und zwar, indem Sie Ihre Daten selbst retten, zum Beispiel mit dem kostenlosen Tool Recuva . Als umfangreicheres Programm mit mehr Möglichkeiten auch für Härtefälle, ist Get Datas Recover My Files empfehlenswert. Das gibt es ab etwa 70 Euro.

In 5 Schritten zur sauberen Festplatte

Wenn die beschädigte Festplatte diejenige ist, auf der auch Windows schlummert, bauen Sie sie aus dem PC aus und greifen Sie von einem anderen Computer aus darauf zu. Das geht entweder, indem Sie daraus eine sekundäre Festplatte in einem Desktop-PC machen, oder indem Sie einen SATA-USB-Adapter zum Anschließen benutzen. Zum Beispiel das Bytecc USB 2.0 zu IDE/ SATA Adapter Kit.

PC-WELT Marktplatz

827014