827014

Wenn Dateien einfach verschwinden...

29.12.2011 | 11:46 Uhr |

Stellen Sie sich vor, Sie arbeiten seit sechs Wochen an einem wichtigen Report. Morgen ist Ihre große Präsentation, Sie haben mit Powerpoint ein wahres Kunstwerk erschaffen... und plötzlich ist es weg. In 95 Prozent aller Fälle liegt die Schuld beim Anwender selbst. Vor lauter Aufregung und Stress verschiebt man die Datei und weiß nachher nicht mehr, wo man sie verstaut hat. In dem Fall geben Sie im Suchfeld des Startmenüs einfach den Dateinamen ein - Ihr PC weiß, wo Sie die Datei abgelegt haben.

Wenn Sie nichts finden, besteht immer noch die Chance, dass Sie die Datei vielleicht versehentlich umbenannt haben. Tippen Sie in diesem Fall ein sehr prägnantes Wort aus der Datei ins Suchfeld im Startmenü ein - eines, das auf jeden Fall Bestandteil Ihrer Datei ist, aber sonst in wenigen bis keinen anderen Dateien auf dem Rechner vorkommt. Wenn Ihnen diese Suche trotzdem zu viele Ergebnisse ausspuckt, sortieren Sie die Dateien am besten nach Datum.

Freeware: Schnellzugriff auf Daten & Programme

Immer noch nichts gefunden? Werfen Sie auch einen Blick in den Papierkorb. Vielleicht haben Sie die Datei versehentlich gelöscht.
Bisher alles ergebnislos? Okay, keine Panik. Haben Sie ein Backup angelegt - etwa mit PureSync ? Dann sind Sie jetzt auf der sicheren Seite und können die Datei einfach wiederherstellen. Wenn Sie kein Backup haben, greifen Sie auf Datenrettungs-Software zurück. Ein Hinweis jedoch vor der Verwendung solcher Programme: bis Sie die Datei zurückgeholt haben, speichern Sie nichts auf Ihrer Festplatte! Jeder zusätzlich belegte Speicherplatz mindert die Chance, die verlorene Datei zurückzuholen.

Um diesem Ratschlag zu folgen ist es sinnvoll, portable Datenrettungs-Software zu benutzen. Laden Sie ein entsprechendes Programm auf einem anderen PC herunter und speichern Sie es auf einem Flash-Drive. Schließen Sie das dann an Ihren PC an und starten Sie das Programm direkt vom Datenträger. Sie sollten übrigens auch die gerettete Datei nicht an ihrem Ursprungsort abspeichern, sondern sie auch auf dem Flash-Speicher zwischenlagern. Versuchen Sie zunächst, Ihre Datei mit Freeware zu retten, zum Beispiel mit Recuva Portable . Das Programm ist schnell und einfach zu bedienen, zeigt Vorschauen von Bildformaten an und arbeitet in aller Regel sehr zuverlässig.

Gelöschte Daten retten

Wenn das zu keinem Ergebnis führt, greifen Sie zu Bezahl-Software wie Software Shelfs File-Rescue Plus . Die Vollversion kostet ungefähr 25 Euro, mit der kostenlosen Demo retten Sie jedoch bis zu fünf verlorene Dateien. Streng genommen ist File-Rescue Plus keine portable Software. Dieses kleine Hindernis können Sie aber umgehen: Installieren Sie das Programm auf einem anderen Computer und kopieren Sie dann die FileRescuePlus.exe auf einen Flash-Speicher. Sobald Sie für das Programm bezahlt haben, bekommen Sie einen Produkt-Key. Legen Sie eine Notepad-Datei mit dem Namen key.ini an und kopieren Sie lediglich den Lizenz-Key hinein. Legen Sie key.ini am gleichen Ort ab, wie die .exe-Datei des Programms. Damit lässt es sich auch ohne Installation starten.

PC-WELT Marktplatz

827014