1535228

So vermeiden Sie weitere Facebook-Ärgernisse

15.08.2012 | 11:20 Uhr |

Aktualisierungen von „Freunden von Freunden"

Sie können dafür sorgen, dass Ihre Nachrichten nicht bei Freunden von Freunden landen. Gehen Sie hierfür zu den Privatsphäreneinstellungen von Facebook und klicken Sie auf "Einstellungen bearbeiten", das sich neben dem Eintrag „Chronik und Markierungen" befindet. In dem neuen Fenster passen Sie die Einstellungen über das Dropdown-Menü an und wählen dort "Freunde" aus.

Die Facebook-Sperre

Einige Anwendungen verwenden Facebook als einzige Anmeldemöglichkeit (lange Zeit war das beispielsweise bei Spotify der Fall, s eit Juni 2012 kann man sich bei Spotify aber auch ohne Facebook-Konto anmelden ). Wenn Sie sich nicht mit Facebook anmelden möchten, gibt es nur eine praktikable Möglichkeit: Sie bleiben allen Apps, die Facebook voraussetzen, fern. Vielleicht finden Sie ein Konkurrenzprodukt, das auf Facebook verzichtet.

Versteckte Nachrichten

Das Problem: Wussten Sie, dass Facebook möglicherweise wichtige Nachrichten vor Ihnen versteckt? Manchmal können die Facebook-Spamfilter zu restriktiv sein. Um herauszufinden, was Sie verpassen, klicken Sie auf Nachrichten in der linken Spalte der Facebook-Navigation. Klicken Sie anschließend auf Sonstiges , das sich jetzt direkt unter Nachrichten befindet. Dies ist Facebooks äquivalent zu einem Spam-Ordner.

Die Lösung: Überprüfen Sie diesen Ordner in regelmäßigen Abständen.

Das seltsame „Gefällt mir"

Das Problem: Nur wenige Leute, die beispielsweise bei einem Artikel über ein Unglück „Gefällt mir" drücken, meinen dies wirklich so. Das Problem ist jedoch, dass man es so es so interpretieren kann.

Die Lösung: Es gibt keine. Wir beschweren uns nur über diesen Umstand.

 

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
1535228