725784

Wegweiser durch den Schriftendschungel

Wer öfter mit verschiedenen Truetype-Fonts arbeiten muß, kennt das Problem: Irgendwann weiß man nicht mehr, welcher Truetype-Font wie aussieht.

Anforderung

Fortgeschritter

Zeitaufwand

Mittel

Wer öfter mit verschiedenen Truetype-Fonts arbeiten muß, kennt das Problem: Irgendwann weiß man nicht mehr, welcher Truetype-Font wie aussieht. Dieselbe Schwierigkeit taucht nach dem Installieren von neuen Fonts auf. Zusätzlich stellt sich dann noch die Frage, ob der neu installierte Zeichensatz auch die deutschen Umlaute unterstützt. Abhilfe schafft hier ein einfaches Makro: Es listet Namen und Muster aller verfügbaren Schriften auf, die Sie auch ausdrucken können. Um das Makro aufzuzeichnen, benötigen Sie lediglich die Windows-eigene Textverarbeitung Write und den Makrorecorder.

Wählen Sie zunächst in Write im Auswahlfenster für Schriftarten die oberste Schrift aus. Wechseln Sie dann zum Makrorecorder. Wählen Sie hier "Makro aufzeichnen", und weisen Sie dem Makro einen beliebigen Namen sowie eine Tastenkombination zu. Stellen Sie den Recorder auf "Bezogen auf: Bildschirm" und "Maus ignorieren" ein, und aktivieren Sie die automatische Wiederholung. Bei allen anderen Werten können Sie die Voreinstellung unverändert lassen. Starten Sie nun die Aufzeichnung des Makros, aktivieren Sie mit der Maus das Write-Fenster, und steuern Sie Write mit folgenden Tastenkombinationen: <Alt>-<F> a <Pfeil nach unten><Strg>-<C><Return><Strg-V><Tab> Test: äöü ÄÖÜ ß 123 <Return> Anstelle von "Test..." können Sie natürlich einen beliebigen Text angeben. Der Übersichtlichkeit halber sollte er aber schon in eine Zeile passen. Beenden Sie nun die Makroaufzeichnung durch einen Klick auf den blinkenden Recorder, und speichern Sie das Makro. Starten Sie jetzt in Write das Makro mit der gewählten Tastenkombination, und lassen Sie es dann bis zur letzten Schriftart durchlaufen. Sie müssen es von Hand mit der Tastenkombination <Strg>-<Pause> abbrechen, da es ansonsten immer wieder das Muster der letzten installierten Schriftart druckt. Sie können Schriftname und Testtext jeweils voneinander absetzen. Dazu blenden Sie in Write das Lineal ein und verschieben dort den ersten Tabulator mit der Maus so weit nach rechts, daß die Probetexte bündig untereinander stehen. Auch die Schriftgröße läßt sich problemlos an Ihre Bedürfnisse anpassen, entweder bereits vor der Makroausführung, oder Sie markieren nachher den gesamten Text und ändern die Größe. Die Liste der Schriftarten eignet sich hervorragend, um Ihnen jederzeit einen schnellen Überblick über die zur Verfügung stehenden Schriftarten zu geben. Ein vergleichbares nützliches Makro können Sie selbstverständlich auch mit jeder anderen Windows-Textverarbeitung aufzeichnen.

PC-WELT Marktplatz

725784