211416

Website-Struktur

Die Darstellung der Ranking-Verfahren im vorigen Abschnitt macht deutlich, dass die Verlinkung weitaus mehr Gewicht hat als der Inhalt einer Seite. Dies spiegelt sich auch an den Prioritäten wider, die beim Umsetzen der Suchmaschinenoptimierung zu beachten sind. War in der Vor-Google-Ära die Gestaltung der Seite entscheidend und spielten Begriffe wie Keyword-Dichte und Meta-Tags eine wesentliche Rolle, so zählt heute die richtige Verlinkung weitaus mehr. Dabei gehört hierzu ganz wesentlich auch die interne Verlinkung, letztendlich also die Navigation der Website. Und das führt uns sofort zur Struktur der Website: Die Struktur einer Website hat enormen Einfluss auf ihre Suchmaschinentauglichkeit .

Dieser Satz überrascht regelmäßig die Kunden von Suchmaschinenagenturen. Denn zu oft existiert noch die falsche Vorstellung in den Köpfen, dass Optimierung trickreiches Basteln am Quellcode sei, das keinen Einfluss auf die Website selbst hat. Da heute auch kommerziell uninteressant erscheinende Themen im Web heiß umkämpft sind, muss der Optimierer versuchen, aus jeder Seite das Maximale herauszuholen. Dazu ist es notwendig, dass für jeden halbwegs wichtigen Suchbegriff eine eigene HTML-Seite mit eigenständigen Inhalten existiert . Nur so weisen Suchmaschinen einer Seite für den optimierten Begriff die maximale Relevanz zu. Wenn Sie versuchen, eine Seite für mehrere Keywords zu optimieren, leidet die Relevanz der Seite und sie wird unter keinem Suchbegriff weit vorn landen. Weil aber über 80 Prozent der Suchmaschinennutzer nur die erste Ergebnisseite einer Suchmaschine betrachten, bringt eine Top-10-Platzierung weitaus mehr Besucher als zehn Treffer, die aber alle erst auf der dritten Ergebnisseite auftauchen.

Die zu optimierende Website muss also für jeden optimierten Suchbegriff eine sinnvolle Zielseite (manchmal auch Landing Page bezeichnet) aufweisen. Auf vielen Sites ist genau dies aber nicht der Fall, weshalb Umbauarbeiten bis hin zu einer Neukonzeption der Website notwendig werden können.

Die Konsequenzen "böser" Optimierung
Widerstehen Sie der Versuchung, die geforderten landing pages mit technischen Tricks wie etwa JavaScript-Weiterleitungen vor den Nutzern zu verstecken und nur den Suchmaschinen zu zeigen. Im Februar 2006 entfernte Google wegen des Einsatzes solch verpönter Maßnahmen alle Seiten der deutschen Website der BMW AG aus dem Index. Zwar konnte BMW vermutlich den dadurch bedingten Rückgang der Besucherzahlen problemlos verkraften; peinlich war diese Abstrafung für einen DAX-Konzern aber allemal. Die optimierten Zielseiten müssen innerhalb der Website möglichst gut verlinkt werden.

Das heißt, von allen Seiten Ihrer Site aus sollen nicht mehr als zwei, höchstens drei Klicks nötig sein, um eine andere Seite zu erreichen. Das gilt insbesondere für die Homepage: Vor allem die besonders wichtigen Seiten sollten über höchstens zwei Klicks von der Startseite aus erreichbar sein. So ist gewährleistet, dass die optimierten Seiten einen relativ hohen PageRank erhalten – und somit die Chance auf eine gute Positionierung.

PC-WELT Marktplatz

211416