1323630

Webmaster-Tools zur Traffice-Analyse

04.10.2017 | 16:35 Uhr | Hans-Christian Dirscherl

Steht die Seite dann mit fehlerfreiem und SEO-optimiertem Code im Web, sollten Sie regelmäßig ihren Traffic überwachen. Also prüfen, woher die Besucher Ihrer Website kommen und wie sich die Besucher Ihrer Website verhalten. Hierfür gibt es mehrere Möglichkeiten. Zunächst einmal stellen Website-Hoster im Rahmen ihrer Hosting-Pakete in der Regel auch Monitoring-Werkzeuge zur Verfügung. Sie sehen darin, von woher die Besucher Ihrer Website kommen, welche Unterseiten sie sich anschauten und an welcher Stelle die meisten Besucher Ihre Website wieder verlassen.

Google Webmaster Tools und Google Analytics

Die Google Webmaster Tools stehen jedem Webseiten-Besitzer kostenlos zur Verfügung.
Vergrößern Die Google Webmaster Tools stehen jedem Webseiten-Besitzer kostenlos zur Verfügung.

Google selbst bietet mit den kostenlosen Google Webmaster Tools eine Werkzeugsammlung zur Webseitenanalyse und -Optimierung bereit. Besonders bekannt ist zudem das ebenfalls kostenlose Google Analytics für Webseiten-Besitzer. Google Analytics eignet sich hervorragend um das Benutzerverhalten auszuwerten. Für Wordpress gibt es beispielsweise ein Addon, mit dem Sie Google Analytics bequem in Ihr Weblog integrieren können, ohne den Quellcode von Hand einbauen zu müssen.

Mit Google Analytics können Sie das Besucherverhalten für die von Ihnen betreuten Websites genau verfolgen.
Vergrößern Mit Google Analytics können Sie das Besucherverhalten für die von Ihnen betreuten Websites genau verfolgen.

Diesen Quellcode – dabei handelt es sich um ein kurzes Javascript-Schnipsel – erstellt Google Analytics bei der Anmeldung. Dieser Code muss sich dann auf allen Webseiten befinden, die Sie mit Google Analytics auswerten wollen. Spätestens 24 Stunden nach dem Einfügen sollten Sie über das Google-Analytics-Frontend die ersten Besucherdaten zu Ihrer Website präsentiert bekommen.

Tipp: Google Analytics in Wordpress einrichten

Piwnik

Wer aber aus Datenschutzbedenken Google nicht verwenden möchte, kann zur Open Source-Alternative Piwnik greifen. Bei Piwik behält der Webseiten-Besitzer die volle Kontrolle über seine Daten – diese laufen also nicht über einen Google-Auswertungsserver. Der Funktionsumfang von Piwik entspricht in etwa dem von Google Analytics, alle Informationen zur Website und zu deren Besucher lassen sich übersichtlich anzeigen und sortieren. Technische Voraussetzungen für den Betrieb von Piwik sind PHP und MySQL auf dem Rechner/Server, auf dem Piwik läuft. Die Bedienung erfolgt genauso wie bei Google Analytics über ein Web-Interface.

 

PC-WELT Marktplatz

1323630