1632342

Weitere Features von Gmail und Outlook.com im Vergleich

26.11.2012 | 11:14 Uhr |

POP3-/IMAP-Unterstützung

Sie bevorzugen IMAP? Bei Outlook haben Sie das Nachsehen.
Vergrößern Sie bevorzugen IMAP? Bei Outlook haben Sie das Nachsehen.

Jeder gute Webmail-Dienst sollte in der Lage sein, seine Mails von anderen Konten zu empfangen, so dass Sie mehrere Mail-Adressen verwalten können. Gmail schneidet in diesem Bereich gut ab. Es unterstützt sowohl POP3 als auch IMAP. Outlook.com dagegen arbeitet nur mit POP3. Die Synchronisation von mehreren Mail-Konten ist so umständlicher. Beispiel: Die E-Mail, die Sie auf Ihrem Notebook lesen, wird nicht mit der Mail auf Ihrem Smartphone synchronisiert oder umgekehrt – ausgenommen Sie verwenden Microsoft Exchange ActiveSync.

Einige User benötigen aber diese Funktion. Outlook.com weist in diesem Bereich einen grundlegenden Mangel im Vergleich mit Gmail auf. Microsoft muss die IMAP-Unterstützung hinzufügen, um Google ernsthaft Konkurrenz zu machen.

Gewinner: Gmail

Gmail erlaubt nur 25 MB große Anhänge.
Vergrößern Gmail erlaubt nur 25 MB große Anhänge.

Anhang, Handhabung und Speicher

Wenn Sie eine Nachricht mit einer Word-Datei oder Powerpoint-Präsentation erhalten, sollten Sie die Anlagen einfach öffnen können. Gmail und Outlook erledigen die Aufgabe zufriedenstellend.

In Outlook reicht ein Klick auf das Word-Symbol in der E-Mail, um das Dokument sofort in ihrem nativen Format anzuzeigen. Sie erhalten auch die Möglichkeit, die Datei als Zip-Datei herunterzuladen. Außerdem lässt sich das Dokument via Microsoft Web App online anschauen und Sie können im Browser Änderungen vornehmen. Bei Gmail ist es ähnlich einfach. Google Docs Viewer zeigt das Dokument an und bei Bedarf erhalten Sie einen ausgereiften Editor.

Outlook erlaubt 100 MB große Dateien – möglich sind mit SkyDrive auch größere Anhänge.
Vergrößern Outlook erlaubt 100 MB große Dateien – möglich sind mit SkyDrive auch größere Anhänge.

Gmail erlaubt nur Anhänge mit einer maximalen Größe von 25 MB, während Outlook.com 100 MB oder 300 MB zulässt, falls Sie im letzten Fall einen Link zu Ihrem SyDrive-Konto setzen. Bei Gmail erhalten Sie zudem einen 10 GB großen Speicherplatz. Microsoft verspricht einen unbegrenzt großen Posteingang. Zugegeben, es kostet nicht viel Ihren Gmail-Speicherplatz zu erweitern. Warum sollten Sie aber für etwas bezahlen, das Sie woanders umsonst haben können?

Gewinner: Outlook.com

Mobiler Zugriff

Outlook.com dem iPhone hinzuzufügen ist nicht leicht.
Vergrößern Outlook.com dem iPhone hinzuzufügen ist nicht leicht.

Möchten Sie per Smartphone oder Tablet-PC auf Ihr Gmail- oder Outlook.com-Konto zugreifen? Im Fall von Googlemail ist das ein Kinderspiel. Android-Geräte sind standardmäßig mit dem Mail-Service ausgerüstet und iOS-Geräte können es, nachdem Sie ein entsprechendes E-Mail-Konto hinzugefügt haben.

Bei Outlook.com ist es ein wenig komplizierter. Sie finden bei den aufgeführten kompatiblen E-Mail-Diensten zwar Hotmail aber nicht Outlook.com. Sie können zwar ein entsprechendes Konto hinzufügen, allerdings öffnet sich das Hotmail-Konto, wenn Sie eine neue Nachricht verfassen möchten.

Besser ist es Outlook.com via Microsoft Exchange einzurichten oder via „Corporate“, wenn Sie Android verwenden. Das Setup kann Schwierigkeiten machen. Microsoft macht es nicht einfach die richtigen Domain- und Server-Installationsanweisungen zu finden. Die gute Nachricht, sobald Sie Ihr Konto konfiguriert haben, erhalten Sie eine IMAP-ähnliche Synchronisation.

Gewinner: Gmail

Fazit

Es gibt keinen klaren Gewinner, da die abschließende Bewertung davon abhängt, welche Funktionen Sie bevorzugen. Sowohl mit Gmail als auch mit Outlook lässt es sich einfach arbeiten. Sie können Filter und verschiedene Konten verwenden sowie eigene Ordner anlegen. Allerdings müssen Sie beachten, dass sie aufgrund der fehlenden IMAP-Funktion bei Outlook.com mehr Zeit für die Unternehmens-Konten aufwenden müssen.

Gmail hat nach Punkten gewonnen. Aber Outlook.com bietet einen optisch ansprechenderen und intuitiveren Mail-Dienst. Können Sie Ihre Arbeit mit dem neuen Microsoft-Dienst erledigen? Absolut, vor allem wenn Sie vorhaben eine Menge an Anhänge und an E-Mails zu archivieren.

Anderseits kann Outlook.com kleinen Unternehmen Probleme bereiten, wenn diese IMAP-Unterstützung benötigen und nicht über das technische Know-how verfügen einen Exchange ActiveSync einzurichten. Googlemail können Sie außerdem mit Add-ons wie Boomerang for Gmail und Smartr Inbox for Gmail erweitern. Für Outlook.com gibt es keine Add-ons, zumindest nicht im Moment.

Gmail versus Outlook.com

Feature

Gmail

Outlook.com

Benutzer

425 Millionen, 4 Millionen verwenden Google Apps

360 Millionen verwenden Hotmail, 10 Millionen verwenden Outlook-Desktop

Interface

Unübersichtlich, ohne Vorschauansicht und einem verwirrenden Seitenteil

Einladend, Position der Vorschauansicht kann gewählt werden

Sicherheit/Datenschutz

Zwei-Schritt-Authentifizierung

Ein-Schritt-Authentifizierung

Werbe-Anzeigen

Personalisierte Anzeige basierend auf den Inhalt Ihrer E-Mail; keine Abstellfunktion

Personalisierte Anzeige basiert auf der Chronik Ihres Browsers; Sie können sich für generische Werbung entscheiden

E-Mail-Organisation

Etiketten, Filter, Eingangs-Priorität, optional Gesprächsansicht

Ordner, Kategorien, Quick-Views, optional Gesprächsansicht

Mobile

Wird von allen wichtigen Plattformen unterstützt

Funktioniert mit den wichtigsten Plattformen, benötigt allerdings manuelle Konfiguration

Speicher

10 GB

Unbegrenzt

Spam-Filter

Ja

Ja

Chat

Integriert

Integriert

Kostenpflichtige Version

Google Apps ermöglicht benutzerdefinierte E-Mail-Adressen und mehr Speicherplatz

Nicht zutreffend

Integration von Produktivitäts-Tools

Google Apps/Drive Suite

Word, Excel, PowerPoint Web Apps, SkyDrive

IMAP-Unterstützung

Ja

Nein

Dieser Artikel basiert auf einem Beitrag unserer Schwesterpublikation PCWorld.com .

PC-WELT Marktplatz

1632342