834786

Webbasiertes GIS - OpenHeatMap

03.05.2011 | 10:35 Uhr |

Die meisten von uns sind vertraut im Umgang mit Kartenwerkzeugen, die große Unternehmen wie Google verwenden. Wobei Google einige Dritthersteller angelockt hat, wie beispielsweise Map A List , ein Add-On, welches Informationen zu einer Google Karte, über ein Tabellenkalkulationsprogramm, hinzufügt. Desweiteren gibt es noch Yahoos Maps Web Service und Bing Maps , alle arbeiten mit APIs. Aber es gibt noch viele andere Programme, die von kleinen Unternehmen oder einzelnen Open-Source-Enthusiasten speziell für die Kartographierung entwickelt wurden.

OpenHeatMap

Was macht es? Diese benutzerfreundliche Webseite erstellt farblich kodierte Karten. Dabei hängen die Farben von den hinterlegten Daten ab, wie beispielsweise der Bevölkerungsänderung oder dem Durchschnittseinkommen. Die Webseite kann Markierungen auf einer Karte setzen, deren Größe von den Daten in der Tabelle abhängt.

Geo-Lokalisierungsdaten clever nutzen

Zusätzlich zum webbasierten Service, hat der Autor Pete Warden OpenHeatMap als jQuery Plug-In programmiert. Somit sind Sie nicht von dem Host der Webseite OpenHeatMap.com abhängig. Jedoch funktionieren nicht alle Datenformate richtig, wenn das Programm lokal läuft. „Ich empfehle den Weg über die Webseite zu nehmen", hat Warden im Skype-Chat geschrieben.

Besonderheiten: Es ist erstaunlich einfach eine farbkodierte Karte von vielen ortsabhängigen Daten zu erstellen. Wir haben etwa 60 Sekunden benötigt, um eine einfache Karte aus einer Tabelle mit Erdbeben der Magnitude 7 oder größer seit dem 1. Januar 2000 zu erstellen. Nach ein paar weiteren Minuten haben wir das Ergebnis so weit angepasst, dass das Datum und die Stärke beim Überfahren der einzelnen Punkte angezeigt wurden. (Das Ergebnis können Sie bei OpenHeatMap.com einsehen.)

Nützliche Dienste für Google Maps und Co.

Die Symboltransparenz, -Größe und –Farbe sind sehr einfach nach den eigenen Wünschen anpassbar. Sie können sogar Ihre eigenen Symbole hochladen und verwenden, wenn Sie es sich wünschen. Sie können die Informationen, die erscheinen, wenn Sie mit der Maus über ein Symbol in der Karte fahren, anpassen, indem Sie eine weitere Spalte mit den anzuzeigenden Informationen zu Ihrem Datensatz hinzufügen.

OpenHeatMap kann mit unterschiedlichen Ortsinformationen umgehen und diese in einer Karte darstellen. Sie können entweder "Adresse", "Land", "Postleitzahl", "Längengrad", "Breitengrad" und so weiter als Ihre Ortsinformation eingeben. Sie müssen lediglich die Spalte für die Ortsinformation richtig benennen. Hier gibt es eine vollständige Liste der gültigen Ortsinformationen .

Bei OpenHeatMap handelt es sich um eine sehr gut durchdachte Benutzeroberfläche, eines ehemaligen Apple-Entwicklers. (Warden sagt, er habe an mehreren Software-Projekten bei Apple gearbeitet, unter anderem Final Cut Studio .)

Nachteile: Es gibt keine Möglichkeit Daten zu löschen, wenn Sie erst mal hochgeladen sind (Sie können dieses Problem jedoch umgehen, wenn Sie Google Tabellen als Datenquelle verwenden). Desweiteren ist die Bearbeitungszeit auf die Dauer Ihres geöffneten Browsers beschränkt und endet auch, wenn Sie eine neue Karte anfangen. Und die bei Open-HeatMap.com gehosteten Karten können teilweise nur sehr langsam laden.

Aus der Dokumentation ist nicht ersichtlich, ob Sie das Zentrum der Karte neu setzen können, oder wie der voreingestellten Zoomlevel eingestellt werden sollte. Warden hat uns per E-Mail mitgeteilt, dass sich das System merkt, wo Ihre letzte Position war und wie weit Sie in die Karte gezoomt haben, als Sie gespeichert haben. Zudem weist das Programm immer wieder Fehler auf, wobei Sie Warden persönlich auf die Fehler aufmerksam machen können.

Benutzerlevel: Anfänger.

Läuft auf: Browser mit aktiviertem Flash oder HTML 5 Canvas.

Weitere Informationen: Der Titel " Wie OpenHeatMap Journalisten helfen kann " mag etwas abschrecken, aber das vier minütige Video bietet für jeden Interessierten eine verständliche Einführung an. Desweiteren können Sie in der OpenHeatMap Galerie viele Beispiele betrachten. Wir empfehlen Ihnen auch, sich die Interaktive Karte, wo Facebook genutzt wird anzusehen.




PC-WELT Marktplatz

834786