219444

Was soll die Heimlichtuerei?

"Kleine Symbole " (unten) verschwenden weniger Platz
Vergrößern "Kleine Symbole " (unten) verschwenden weniger Platz
© 2014

Weil Microsoft dem Anwender nicht traut, verbirgt der Windows-Explorer wichtige Systemdateien und -ordner. So lassen Sie sich alles anzeigen: Öffnen Sie ein Explorer-Fenster und gehen Sie zu Extras/Ordneroptionen/Ansicht. Entfernen Sie das Häkchen bei "Geschützte Systemdateien ausblenden ". Setzen Sie dafür eines bei "Inhalte von Systemordnern anzeigen". Etwas weiter unten aktivieren Sie bei "Versteckte Dateien und Ordner" die Option "Alle Dateien und Ordner anzeigen". Klicken Sie oben nun auf Für alle übernehmen, bestätigen die Rückfrage mit Ja und schließen das Fenster anschließend mit OK. Beim Besuch eines Ordners wie "C:\Dokumente und Einstellungen\IhrName" sehen Sie danach einige neue, blass dargestellte Ordner inklusive der "Anwendungsdaten", der zuvor versteckt war.

Dateityp-Rätselraten: In Sachen Dateityp spielt Windows mit Ihnen gerne mal eine Runde "Was bin ich?". Ist die Datei mit dem Word-Symbol wirklich im DOC-Format gespeichert oder handelt es sich dabei um ein Rich-Text-File? Würde der Windows-Explorer die Endung anzeigen, wüssten Sies. Gehen Sie nochmals zu Extras/Ordneroptionen/Ansicht, um das Häkchen bei "Erweiterungen bei bekannten Dateitypen ausblenden" zu beseitigen.

Blass, aber sichtbar: der Ordner Anwendungsdaten in Ihrem Benutzerprofil
Vergrößern Blass, aber sichtbar: der Ordner Anwendungsdaten in Ihrem Benutzerprofil
© 2014

Schlankere Fenster: Geübte Maus-Jockeys brauchen keine Riesensymbole, sie treffen mit dem Zeiger des elektronischen Nagers auch kleinere Icons problemlos. Weniger Platz verschwenden Sie mit einem Rechtsklick auf eine Symbolleiste und dem Aufruf des Menüs Anpassen. Wählen Sie "Kleine Symbole" sowie je nach Geschmack auch noch "Keine Symboltitel".

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
219444