693774

Warum sollte mich jemand angreifen?

05.06.2001 | 23:06 Uhr | Arne Arnold

Frage: Ich nutze meinen Rechner nur für private Zwecke und bin pro Woche auch nur ein oder zwei Stunden online. Warum sollte mich jemand angreifen?

Antwort: Bedauerlicherweise sind seit einiger Zeit auch Rechner von Privatanwendern ins Visier der Hacker geraten. Dadurch, dass Sie nur gelegentlich online sind und so keine festeIP-Adressehaben, sind Sie für Angreifer nicht minder interessant. Hacker - in Fachkreisen Cracker genannt - sind aus mehreren Gründen an einem Einbruch auch auf Ihrem Heimrechner interessiert.

Zum einen lagern auf vielen PCs durchaus wertvolle Daten. Das sind etwa der Anmeldename und das Passwort für den Internet-Service-Provider - damit kann ein Hacker kostenlos surfen. Noch interessanter sind die Daten fürs Online-Banking. Viele Anwender speichern in ihrer Banking-Software nicht nur die Kontonummer, sondern auch die PIN (Personal Identification Number) und die TANs (Transaktionsnummern) - also alles, was für eine Überweisung nötig ist.

Zum anderen ist Ihr Rechner für einen Hacker auch als Ausgangsbasis interessant. Hat er mit Hilfe eines Backdoor-Programms Kontakt zu Ihrem PC aufgenommen, kann er über Ihren Rechner und mit Ihrer Identität durchs Internet surfen. So tarnt der Hacker seine eigene Identität und kann unerkannt wiederum andere Rechner angreifen.

Schließlich scheinen einige Hacker auch an der Macht über ahnungslose Anwender Gefallen zu finden. Sie lesen, manipulieren oder löschen Ihre Daten und versenden in Ihrem Namen und von Ihrem Rechner aus Mails. In seltenen Fällen ist es sogar vorgekommen, dass - so vorhanden - eine Webcam freigeschaltet und das Bild auf eine Website gelenkt worden ist, auf der schon andere ahnungslose Webcam-Besitzer zur Schau gestellt wurden.

PC-WELT Marktplatz

693774