127208

Wachtumsmarkt Institutionen

09.06.2007 | 22:20 Uhr |

Was den Wachstumsmarkt Institutionen angeht, können sich die Hersteller und der Handel in Deutschland nicht beklagen. Und doch läuft, wie Nadja Zink, Sales-Managerin bei Hitachi, sagt, das Geschäft mit den Behörden längst nicht so gut wie in einigen anderen europäischen Ländern.

Ein wenig neidisch blickt sie auf die Projekte der Becta (British Educational Communications and Technology Agency), die unter anderem vorsehen, dass jeder Klassenraum in Großbritannien möglichst mit einem Beamer in der Farbe Orange ausgestattet ist. ,,Das deutsche Schulwesen ist dezentral organisiert, deshalb stehen unterschiedliche Budgets zur Verfügung", sagt Christoph Dassau, Senior Manager Displays bei Ingram Micro, und liefert damit eine Erklärung, warum der institutionelle Markt in Deutschland lange nicht so entwickelt ist wie in den USA oder Großbritannien.

Auch deutsche Behörden schreiben mittlerweile solche orangefarbenen Projektoren mit Helligkeitswerten von 2.000, maximal 2.500 Ansi-Lumen vor. Aber von einer flächendeckenden Ausstattung der Schulen ist man in Deutschland noch weit entfernt. Drei Jahre Garantie sind ein Muss bei Institutionen, sagt Zink. Aber sie erlebt auch, dass von Behörden für die Schulen oder Ämter angeschaffte Beamer noch ein halbes Jahr später unausgepackt im Lager oder in der Asservatenkammer stehen.

Denn die Erfahrungen aus der eigenen Schulzeit zeigten, dass viele Lehrer sich an den Einsatz neuer Medien nicht heranwagen. Damit es nicht an der Bedienung hapert, gibt Hitachi einem Teil der Schulprojektoren zusätzlich zur normalen Fernbedienung eine ,,Teacher's Remote Control" mit. Diese hat unter anderem den Vorteil, dass weder Lehrer noch Schüler etwas an den Einstellungen verändern können.

Da sich viele Schulkräfte aber mit dem modernen Beamer immer noch schwer tun, besteht zwar zur Freude von Kindermann, Liesegang und 3M noch immer Nachfrage nach Overhead-Projektoren, aber als in dem Marktsegment etablierte ,,alte Hasen" machen sie einen Großteil ihres Schulgeschäfts mittlerweile ebenfalls mit Daten- und Videoprojektoren und anderen modernen Projektionstechniken.

Dazu gehören auch interaktive Whiteboards, bestehend aus PC, Datenprojektor und einer berührungsintensiven weißen Tafel, sowie ,,Visualizer", Beamer mit Kameraaufsatz, wie sie unter anderem auch von Toshiba angeboten werden. Beide Lösungen lassen sich vom Lehrer oder Vortragenden, um digitale Bilder erweitert, wie ein Overhead-Projektor einsetzen.

PC-WELT Marktplatz

0 Kommentare zu diesem Artikel
127208