716074

WLAN-Anwendungen

01.10.2002 | 10:21 Uhr |

Einsatzszenarien für Funknetze gibt es seit über zehn Jahren, bislang vorwiegend für vertikale Märkte wie Flughäfen, Bahnhöfe, Einkaufszentren, Krankenhäuser, aber auch Autovermietungen oder Restaurants (so genannte Hot Spots). In vielen anderen gewerblichen Bereichen sind die Möglichkeiten, die Funknetze bieten, noch nicht annähernd ausgeschöpft.

Überall da, wo Daten mobil erfasst werden müssen oder sofortiger Zugriff auf hochaktuelle Daten erforderlich ist, erleichtern WLANs das Leben und senken Kosten. Die Anwender merken meist überhaupt nicht, dass sie in einem Funknetz arbeiten. Die sonst so fehlerträchtige Konfiguration des Netzwerks entfällt - einmal eingerichtet konfigurieren sich WLANs selbstständig.

Innerhalb eines Hot Spots haben Anwender Zugang zum Internet oder zum Firmennetzwerk. Hot Spots finden sich typischerweise auf Flugplätzen, Bahnhöfen oder in Einkaufszentren.

WLANs sind für Unternehmen aller Größenordnungen geeignet und bieten im gewerblichen Bereich:

- kabellose Konferenzräume

- kabellosen Zugriff für Mitarbeiter und Gäste

- kabellosen Zugriff auf dem Betriebsgelände

Die Mobilität durch WLANs sorgt in Firmen jederzeit für schnellen Zugriff auf aktuelle Informationen, egal wo sich ein Mitarbeiter gerade befindet - im eigenen Büro, in dem eines Kollegen, in Konferenzräumen oder irgendwo auf dem Betriebsgelände. Das steigert die Produktivität und führt zu kürzeren Reaktionszeiten. Und Besucher lassen sich ebenfalls einfach in ein WLAN einbinden.

Im Home-Office schaffen Funknetze einen Hauch von Luxus und jede Menge Nutzwert: sei es die gemeinsame Nutzung eines Internet-Anschlusses, das Drucken über die Funkstrecke auf dem Drucker in der Abstellkammer oder einfach bei einem gemeinsamen PC-Spiel.

Die Gerätehersteller haben diesem Markt Rechnung getragen und bieten inzwischen eine Fülle von Multifunktionsgeräten an: Neben APs für die Verbindung ins LAN offerieren sie integrierte Geräte mit DSL-Router, Multiport-Switches sowie Printserver in einem Gehäuse zu Preisen ab 200 Euro, etwa von DrayTek , Netgear , SMC oder Zyxel .

Internet Access Gateway Router wie der Netgear MR314 kombinieren einen 4-Port-Switch mit einem DSL-Router. (Foto: Netgear)

PC-WELT Marktplatz

716074