261239

Vorkasse-Handykarten für Auslandsnetze

10.08.2010 | 10:02 Uhr |

Sie können die Handykarte vor Ort erwerben oder bei einem deutschen Versender bestellen.
Vergrößern Sie können die Handykarte vor Ort erwerben oder bei einem deutschen Versender bestellen.
© 2014

Wer sich länger in einem bestimmten Land aufhält oder häufiger dort Urlaub macht, fährt in den meisten Fällen mit einer Vorkasse-Karte eines Mobilfunkunternehmens aus dem Gastland günstiger. Er zahlt dann für die Datenübertragung nicht teure Roaming-Gebühren, sondern nutzt das einheimische Netz zu dessen preiswerteren Konditionen.

Welcher Anbieter in Frage kommt, hängt von der Netzabdeckung am Urlaubsort ab. Daher ist es auch in den meisten Fällen nicht zu empfehlen, sich vorab in Deutschland einen entsprechenden Vertrag zuzulegen.

Eine ausländische Handykarte funktioniert allerdings nur, wenn Ihr Handy nicht an eine bestimmte SIM-Karte (Fachbegriff „SIM-Lock“) oder ein bestimmtes Netz („Net-Lock“) gebunden ist. Bedenken sollten Sie außerdem, dass eine Vorkasse-Karte in vielen Ländern nach einer vorgegebenen Zeit deaktiviert wird, falls sie nicht genutzt wird. Dabei kann das noch vorhandene Guthaben verfallen.

Sie können die Handykarte vor Ort erwerben oder bei einem deutschen Versender bestellen. Eine Liste mit den Internetseiten von Anbietern für verschiedene Länder finden Sie in der Tabelle oben. Damit umgehen Sie nicht nur Sprachprobleme. Es entfällt auch das zuweilen auftretende rechtliche Problem, dass ein Ausländer für eine solche Handykarte oft eine Adresse im Gastland oder eine einheimische Sozialversicherungsnummer vorweisen muss.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Marktplatz

261239