Eine 300-MHz-CPU sollte den Takt angeben

Microsoft fordert für Win ME zumindest einen Pentium-Prozessor mit 150 MHz Takt. Wir meinen: Von halbwegs flottem Arbeiten kann bei dieser CPU-Ausstattung keine Rede sein.

Wenn der Prozessor in Ihrem PC mit weniger als 300 MHz taktet, sind Sie mit Windows 98 eindeutig besser bedient: Bei einer solchen CPU-Leistung ist Win 98 flotter als Win ME, da ihm die Segnungen eines fortschrittlichen Betriebssystems fehlen, etwa die Systemüberwachung. Solche Optionen mögen sinnvoll sein, belasten aber die CPU zusätzlich.

Ab 300 MHz laufen dagegen Ihre Büroanwendungen auch unter Win ME mit akzeptablem Tempo.

Allerdings kann Windows ME dem betagten Vorgänger selbst auf einem Gigahertz-PC weder bei Office - noch bei Grafikanwendungen oder Spielen davonpreschen - Win ME und 98 sind im Durchschnitt gleich schnell.

So geht's:

Bevor Sie auf das Betriebssystem Windows ME umsteigen, vergewissern Sie sich, dass Ihre CPU hoch genug taktet. Sehen Sie dazu während des Bootvorgangs am Startbildschirm nach. Er weist den aktuellen Prozessortakt aus.

Läuft der Bildschirminhalt zu rasch durch, können Sie ihn mit der undlt;Pauseundgt;-Taste stoppen.

PC-WELT Marktplatz

250705