1760221

Lovefilm im Praxis-Test

30.04.2013 | 09:35 Uhr |

Anmeldung

Auch Lovefilm lässt sich 30 Tage lang kostenlos testen. Bei der Anmeldung müssen Sie zunächst Ihre E-Mail-Adresse sowie persönliche Daten eingeben. Anschließend lassen sich fünf verschiedene Ausleihpakete wählen: Digital Flatrate (Video-on-Demand), Medium, Ultimate, Flatrate und ein kleineres Ausleihpaket ohne Video-on-Demand. Wie bei den anderen Anbietern müssen auch hier Kreditkarteninformationen oder Bankdaten hinterlegt werden.

Nach Ablauf des kostenlosen Aktionszeitraums werden Sie automatisch zahlender Kunde des gewählten Pakets. Dieses ist monatlich kündbar. Sie können die Gratisprobe jedoch jederzeit und bis zu 24 Stunden vor Ablauf kündigen. Dann entstehen Ihnen keine Kosten.

Film- und Serienauswahl

Wir haben uns bei der Anmeldung für das Video-on-Demand-Paket von Lovefilm entschieden. Insgesamt stehen bei unserem Test 1278 Filme zur Verfügung. Davon nur 101 in HD-Auflösung. Zudem sind 372 TV-Serien verfügbar (davon 28 in HD). Über den Menüpunkt „Filme“ und „TV-Serien“ gelangen Sie sofort zu den Titeln. Die einzelnen Filme und Serien lassen sich beliebig oft starten.

Das Film- und Serien-Angebot von Lovefilm ist jedoch ernüchternd. Unter der Kategorie „Neue Filme auf Lovefilm“ sucht man vergebens nach aktuellen Blockbustern oder Kino-Neuerscheinungen. Stattdessen werden Filme der letzten Jahre präsentiert. Liebhaber von Action und Abenteuerfilmen oder Komödien könnten trotzdem auf Ihre Kosten kommen. In der Datenbank finden wir Filme wie „I am Legend“, „300“, „Mission Impossible: Phantom Protokoll“, „Die Tribute von Panem“ aber auch Klassiker wie „Rocky“, „James Bond 007 jagt Dr. No“, „Jackie Chan: Karate Bomber“ oder „ Lethal Weapon 3 - Brennpunkt L.A. “. 

Aus der Top50 der IMDb Charts finden sich nur acht Filme bei Lovefilm wieder. Aus der Top100 nur 18 Filme. Da wird die Alternative zum Streaming schnell attraktiv: So kann man sich bei Lovefilm auch in anderen Paketen rund 53.000 Filme als DVD oder Blue-Ray nach Hause schicken lassen.

Die TV-Serien-Auswahl im Video-on-Demand-Paket bietet ebenfalls nur wenige Titel. Diese sind meist bereits im deutschen Fernsehen ausgestrahlt worden, wie etwa „ The Big Bang Theory“, „Stargate“, „Scrubs“ oder „Ladykracher“. Für echte Serien-Junkies also nicht wirklich begeisternd.  

Bedienung, Qualität und Funktionen

Die Bedienung von Lovefilm ist einfach und übersichtlich gehalten. Filme per Video-on-Demand lassen sich direkt auf Ihrem PC und auf anderen internetfähigen Endgeräten ansehen, wie etwa auf dem iPad, Kindle Fire HD, Playstation 3, Xbox 360 sowie einigen internetfähigen Sony-TV-Geräten und Mediaplayern. Zum Abspielen am PC wird wie auch bei Watchever und Maxdome der Silverlight-Player von Microsoft benötigt.

 Die Wiedergabe eines Films oder einer TV-Serie beginnt sofort - ohne Downloadzeiten oder Verzögerungen. Auch die HD-Funktion klappt wunderbar. Bei Problemen beantwortet Lovefilm im Menüpunkt „So geht’s“ die meist gestellten Fragen. Über ein Suchfeld lassen sich schnell Filme und TV-Serien finden. Ziemlich praktisch: Die „Watchlist“. Hier können Filme und Serien gespeichert und später anschaut werden. Zudem bietet Lovefilm die Möglichkeit eine Kindersicherung zu aktivieren.

Kosten

Lovefilm ist der günstigste Video-on-Demand-Anbieter in unserem Test. Die digitale Flatrate gibt es für 6,99 Euro im Monat. Das Angebot kann zudem innerhalb des laufenden Monats gekündigt werden. Es gibt keine Mindestlaufzeit.

 

PC-WELT Marktplatz

Smart Home - darum geht es.

Smart Home umschreibt einen der vermutlich am stärksten wachsenden Trends der Zukunft: Intelligente Geräte und Haus-Steuerungssysteme, die Ihnen Ihr Leben erleichtern sollen. Denkbar und vielfach bereits erhältlich sind dabei Lösungen wie Einbruchschutz oder Sets zum Stromsparen. Oder Intelligente Systeme zur Hausbelüftung oder Heizungssteuerung. Smart TVs bringen das Internet ins Wohnzimmer und Waschmaschinen lassen sich per App steuern. Über intelligente Stromzähler haben Sie mit einem Blick aufs Smartphone den aktuellen Stromverbrauch im Griff. Sie sehen, die möglichen Anwendungen sind vielfältig. In diesem Themenbereich widmen wir uns dem Thema Smart Home, erklären, wie die Technik funktioniert und wie intelligent vorhandene Lösungen am Markt wirklich sind.

1760221