253477

Verzeichnisauswahl im Netz: Auch über UNC-Namen

11.08.2009 | 16:43 Uhr |

Bei "Ordner" tragen Sie den Freigabenamen ein, zu dem Sie ein Mapping einrichten wollen. Dabei erwartet Windows das so genannte UNC-Format (Universal Naming Convention). Ein UNC-Name beginnt mit einem doppelten Backslash (\\). Darauf folgt der Computername und, durch einen einzelnen Backslash getrennt, der Freigabename des Verzeichnisses. Im Beispiel sieht das dann etwa so aus: \\Alte-Kiste\Dokumente.

Wenn der Zielrechner gerade eingeschaltet ist, können Sie auch einfach nach Klick "Durchsuchen" das Verzeichnis auswählen. Die Option "Verbindung bei Anmeldung wiederherstellen" sollten Sie eingeschaltet lassen. Damit richtet Windows das Laufwerks-Mapping bei jedem Start neu ein - Sie müssen sich selbst um nichts mehr kümmern. Schließen Sie alle Dialogboxen mit "OK".

Anschließend finden Sie im Windows-Explorer unter "Arbeitsplatz" ein neues Laufwerk. Wenn Sie ein Laufwerks-Mapping beenden wollen, rufen Sie im Windows-Explorer "Extras, Netzlaufwerk trennen" auf. Win XP zeigt eine Liste aller Laufwerke. Sie markieren das betroffene Laufwerk und bestätigen mit "OK". Nach einer Rückfrage, die Sie mit "Ja" beantworten, ist der Laufwerksbuchstabe aus dem Windows-Explorer verschwunden.

PC-WELT Marktplatz

253477