33160

Versions Wirrwarr: Windows ME oder Windows 2000 oder Warten auf Whistler?

Innerhalb kurzer Zeit hat Microsoft gleich zwei neue Betriebssysteme auf dem Markt geworfen. Da fällt die Wahl für den Anwender schwierig. Soll er Windows 2000 nehmen. Immerhin suggeriert es, der Nachfolger von Windows 98 zu sein - allein schon durch das "2000" nach dem Windows. Ist es aber nicht.

Windows Millennium Edition trägt den hochtrabenderen Namen. Obwohl Kritiker es gerne als Windows 98 Dritte Ausgabe titulieren. Immerhin sind die Neurungen von Windows 98 auf Windows ME nicht so gewichtig, wie die Änderungen von Windows 95 auf Windows 98, geschweige denn Windows 3.1 auf Windows 95.

Die Lebensspanne der Windows-Betriebssysteme wird immer kürzer. Ein Zeichen dafür ist auch, dass bereits schon im März 2001 der Nachfolger der beiden diesjährigen Nachfolger erscheinen soll: Whistler.

Wer am PC daheim arbeitet, viel surft, Mails verschickt und gerne ein Spielchen zwischendurch spielt, ist mit Windows ME schon gut beraten. Dabei reicht aber auch weiterhin Windows 98. Denn die meisten neuen Funktionen von Windows ME lassen sich auch in Windows 98 nachrüsten, mit Hilfe von Programmen von Drittanbietern.

Zudem gehört Windows ME schon jetzt zu einer aussterbenden Betriebssystem-Rasse. Mircosoft hat schon vor einiger Zeit bekannt gegeben, dass alle zukünftigen Microsoft-Betriebssysteme im Kern aus Windows NT/Windows 2000 bestehen werden. Somit bleibt die Frage, ob es sich noch lohnt, auf ein Betriebssystem umzusteigen, dass im nächsten Jahr wieder out sein wird.

Windows 2000 sollten aber alle jene nehmen, die beruflich an ihrem PC arbeiten und ein stabiles und verlässliches Betriebssystem benötigen.

PC-WELT Marktplatz

33160