145000

Verschlüsselung und digitale Signatur

05.03.2002 | 12:36 Uhr |

Eine herausragende Stellung auf der diesjährigen CeBIT dürften Verschlüsselungslösungen und digitale Signaturen einnehmen - schließlich wurden letztes Jahr die gesetzlichen Grundlagen geschaffen, die die digitale mit der handschriftlichen Unterschrift gleichsetzt.

Von der gesetzlichen Regelung profitieren viele. So werden die im Web geschlossenen Geschäfte sicherer, denn im Gegensatz zur bisherigen Praxis können sich Internet-Händler dann auf die Kaufaufträge per Mail verlassen. Auch innerhalb und zwischen Unternehmen dürften künftig Sicherheitsmechanismen auf Basis von Public-Key-Systemen eine zunehmende Rolle spielen. Und schließlich wird auch das elektronische Rathaus mit der elektronischen Unterschrift immer realistischer. Bis zum Jahr 2005 sollen alle Internet-fähigen Dienstleistungen des Bundes online gestellt werden.

Multifunktional: Curiavant hat eine Chipkarte entwickelt, über die eine breite Palette an Bürgerdiensten angeboten werden soll. Neben der elektronischen Unterschrift mit digitaler Signatur soll das Kärtchen auch als Geldkarte und Betriebsausweis dienen.

Das Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI, Halle 17, Stand C 02) informiert auf der CeBIT unter anderem über gesetzeskonforme digitale Signatur und Verschlüsselung von E-Mails. Praktische Einsatzmöglichkeiten gibt es mit ersten E-Government-Anwendungen zu sehen.

Die 100world AG und die Curiavant Internet GmbH (Halle P 11, Pavillon C, 1. OG, Stand 410 bis 413) präsentieren Lösungen zum digitalen Rathaus. Die im Rahmen des MEDIA@Komm-Projektes entwickelte Anwendung "einfache Melderegisterauskunft" wurde auf Hannover übertragen. Der Oberbürgermeister der Landeshauptstadt startet am Stand von 100world und Curiavant dieses neue E-Government-Angebot der Stadt. Darüber hinaus stellen die beiden Nürnberger Unternehmen andere Online-Anwendungen zur digitalen Signatur vor.

PC-WELT Marktplatz

145000