1036874

Verantwortlichkeiten neu und richtig definieren

02.12.2017 | 08:28 Uhr |

Eine sinnvolle organisatorische Maßnahme, die die steigende Bedeutung von Security würdigt, ist die Einsetzung eines Verantwortlichen für IT-Sicherheit. Dieser sollte als zentraler Ansprechpartner rund um die Themen Datenschutz und Sicherheit allen Mitarbeitern bekannt sein. Neue Systeme, die bereichsübergreifende Technologien in einer Komponente vereinen, oder Querschnittsthemen wie die Virtualisierung lassen sich nur schwer in den klassischen Verantwortungsbereichen Client-/Server, Netzwerk und Storage abbilden.

Das virtualisierte Rechenzentrum

Ist der Desktop-Verantwortliche für die Sicherheit virtueller Clients zuständig? Oder ist es vielleicht doch der Chef des Rechenzentrums, der das Client-Image verwaltet? Um Verantwortlichkeiten richtig definieren zu können, muss die traditionelle IT-Organisation überprüft und gegebenenfalls angepasst werden.

PC-WELT Marktplatz

1036874